Mehr Licht für die Dortmunder Nordstadt: Macht diese Maßnahme den Stadtteil sicherer?

+
Das StillLeben Borsigplatz 2016. Foto: Quartiersmanagement Nordstadt

Dortmund/NRW - Die Nordstadt in Dortmund soll durch ein Verschönerungsprojekt attraktiver werden. Jetzt soll die Stadt einen Wohnungsanbieter finanziell unterstützen.

Die Nordstadt soll schöner und heller werden, darüber ist sich der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund einig. Der Wohnungsanbieter Vivawest bekommt deswegen möglicherweise bald einen finanziellen Zuschuss.

  • Ziel ist ein Imagegewinn der Nordstadt.
  • Das Unternehmen Vivawest will die Umgestaltung schnellst möglich vornehmen.
  • Die Maßnahmen sollen mit 496.000 Euro von der Stadt gefördert werden.

Stadt Dortmund soll Wohnungsanbieter in der Nordstadt finanziell unterstützen

Der Wohnungsanbieter Vivawest unterhält rund 3.000 Wohnungen in der Dortmunder Nordstadt. Sein größter Bestand befindet sich, mit rund 900 Wohneinheiten, im Quartier Borsigplatz.

Der Verwaltungsvorstand möchte die Vivawest Wohnen GmbH finanziell bei einer Aufwertung unterstützen. Das Anliegen will der Vorstand nun auch dem Rat der Stadt Dortmund vorschlagen, wie die Pressestelle der Stadt mitteilt.

Nordstadt: Angsträume durch Licht auflösen

Ziel es ist, das Gebiet in der Nordstadt rund um den Borsigplatz sicherer zu machen und eine höhere, soziale Kontrolle zu erreichen. Das könnte durch die Aufwertung der Fassaden geschehen.

Der Vorstand verspricht sich durch neue Außenbeleuchtung an den Fassaden, dass Bürger und Gäste sich wieder vermehrt draußen aufhalten können. Sogenannte Angsträume würden durch die stärkere Belichtung aufgelöst.

Bürger sollen sich wieder mit der Nordstadt identifizieren können

Außerdem sollen mit der künstlerischen Gestaltung einiger Fassaden die Tradition zu den Themen BVB und Hoesch wieder in den Vordergrund rücken. Die Identifikation der Bewohner mit ihrem Quartier könne sich dadurch steigern.

Bereits im vergangenen Jahr kündigte die Stadt Dortmund Verschönerungsmaßnahmen für die Innenstadt an. Jetzt rückt die Nordstadt und ihr Image in den Fokus des Stadterneuerungskonzeptes.

Stadt unterstützt Wohnungsanbieter mit einer halben Million Euro

Durch das Programm gelinge es der Stadt Dortmund, weitere private Immobilieneigentümer und vereinzelt auch Wohnungsunternehmen zu motivieren, in ihre Immobilien zu investieren.

Wenn der Rat der Stadt dem Vorschlag des Verwaltungsvorstandes zustimmt, würden vertragliche Vereinbarungen in Höhe von 496.000 Euro geschlossen. Vivawest plant, die Maßnahmen dann bis 2020 zu realisieren.

In der Dortmunder Nordstadt kam es Ende Oktober zu einem verheerenden Brand in einem Wohnhaus. Mehrere Bewohner waren davon betroffen.