Bereich rund ums Stadion

Erneut Parkchaos bei BVB-Heimspiel in Dortmund: Ordnungsamt spricht hunderte Verwarnungen aus

Stauchaos im Kreuzviertel
+
Stauchaos im Kreuzviertel

Nach dem BVB-Spiel gegen RB Leipzig in Dortmund, hat das Ordnungsamt eine erschreckende Bilanz gezogen. Das Verkehrschaos bei Heimspielen bleibt groß.

  • Bei BVB-Spielen und Veranstaltungen im Stadion kommt es immer wieder zum Verkehrschaos. 
  • Die Bilanz des Ordnungsamtes nach dem Spiel BVB gegen RB Leipzig fällt schlecht aus.
  • Das Ergebnis waren 157 Verwarnungen und 10 abgeschleppte Fahrzeuge. 

Dortmund - Immer wieder kommt es bei Spielen des BVB oder bei Veranstaltungen im Signal-Iduna Park zu chaotischen Verhältnissen im Straßenverkehr. Autos parken auf Privatplätzen, auf Rettungswegen oder in Halteverbotszonen. Das sorgt vor allem für Ärger bei Anwohnern in Dortmund, die von den Falschparkern betroffen sind.

Parkchaos beim Spiel BVB gegen Leipzig

Auch die Stadt kennt das Problem und kündigte an, zu handeln. Bei entsprechenden Heimspielen oder Veranstaltungen sollten die Kontrollen deutlich erhöht werden. Doch bringen diese Maßnahmen etwas? 

Beim Heimspiel des BVB gegen RB Leipzig am Dienstag (17. Dezember) war das Parkchaos rund um den Signal-Iduna Park wieder einmal groß. Das Ordnungsamt der Stadt Dortmund war verstärkt im Einsatz gegen Falschparker und Ordnungswidrigkeiten. Insgesamt drei Teams waren im Umfeld des Stadions unterwegs. 

Chaos beim BVB-Heimspiel: Hunderte Verwarnungen für Falschparker

Endergebnis: zehn abgeschleppte Autos und ganze 157 Verwarnungen. Letztere wurden vor allem wegen Parken auf dem Gehweg und im absoluten Halteverbot erteilt. Fahrzeuge, die jedoch auf dem Gehweg parkten und dabei massiv behinderten oder auf abgesenktem Bordstein standen, wurden konsequent abgeschleppt. 

Das Ordnungsamt konzentrierte sich dabei vor allem auf das direkte Umfeld, also die Wittekindstraße, den Krückenweg und das Kreuzviertel.

Dortmund: Parken im Kreuzviertel ist ein generelles Problem

Gerade imKreuzviertel herrscht nicht nur zu Heimspielen des BVB ein absolutes Parkchaos. Wer hier Abends nach Hause kommt und einen Parkplatz, am besten noch in Wohnungsnähe sucht, der muss viel Geduld mitbringen. Denn nicht jeder Anwohner des beliebten Viertels in der westlichen Innenstadt von Dortmund kommt in den Genuss einer Garage.

Die Stadt weiß über die Probleme Bescheid und sieht die räumliche Enge und die Anzahl der im Kreuzviertel zugelassenen Autos als Hauptgrund für das ständige ParkchaosDennoch sieht die Stadt Potenzial zur Schaffung von Parkplätzen. Zum Einen denkt man über die "Rückgewinnung bestehender Garagen" nach. 600 Garagen im Kreuzviertel würden aktuell 120 Abstellplätze blockieren. Die Stadt will entsprechende Garagen durch "geeignete Maßnahmen" zurückgewinnen. Konkrete Pläne liegen hierzu jedoch noch nicht vor.

Mehr zum Thema