Bild: Polizei Dortmund

Während er sich offenbar ein Polizei-„Souvenir“ besorgen wollte, ist ein Mann in der Nacht zu Samstag (23. Juni) an der Polizeiwache Nord an der Münsterstraße erwischt worden. Dann drehte er völlig durch.

Zwei Polizisten hatten den jungen Mann an einem dort geparkten Streifenwagen entdeckt, als sie gegen 3.25 Uhr die Wache an der Münsterstraße verlassen wollten. Dass dieser offensichtlich nicht nur zufällig am Fahrzeug stand, offenbarte der abgebrochene Heckscheibenwischer in seiner Hand.

Mann holte zur Kopfnuss aus

Auf sein „Souvenir“ angesprochen, reagierte der augenscheinlich alkoholisierte Mann direkt aggressiv. Als die Beamten ihn im weiteren Verlauf nach seinem Ausweis durchsuchen wollten, wollte er den Polizisten eine Kopfnuss verpassen. In der Folge brachten die Polizisten den Tatverdächtigen zu Boden, woraufhin er sich mit Schlägen und Tritten wehrte. Mit einfacher körperlicher Gewalt konnten die Beamten laut Polizeibericht diese Angriffe unterbinden.

Nachdem die Polizisten den Mann (25, aus Dortmund) fixiert und in das Polizeigewahrsam gebracht hatten, beruhigte er sich langsam. Eine Überprüfung ergab, dass gegen ihn zudem ein Haftbefehl vorlag.