Bild: Martin Nefzger/RUHR24

Die Polizei ist auf der Suche nach einem Mann, der beobachtet haben könnte, wie drei Schüler in Dortmund einen Lehrer in einen Hinterhalt locken und töten wollten.

Zu dem Vorfall war es am vergangenen Donnerstag (9. Mai) gekommen. Zwei der drei tatverdächtigen Schüler haben mittlerweile weitestgehend gestanden, dem Lehrer aufgelauert zu haben, um ihn zu töten.

Gegen 14 Uhr war der gesuchte Zeuge mit seinem Hund an einem Fußweg neben dem Lehrerparkplatz der Martin-Luther-King-Gesamtschule an der Straße „Fine Frau“ in Dortmund-Dorstfeld spazieren.

An der Martin-Luther-King-Gesamtschule in Dortmund-Dorstfeld sollen drei Schüler versucht haben, einen Lehrer zu töten. Foto: Martin Nefzger/RUHR24
An der Martin-Luther-King-Gesamtschule in Dortmund-Dorstfeld sollen drei Schüler versucht haben, einen Lehrer zu töten. Foto: Martin Nefzger/RUHR24

Beobachtungen dieses Mannes könnten der Polizei bei der Aufklärung eines möglichen Hinterhalts helfen, der in einen Mord hätte münden können.

Dortmund: Schüler wollten wohl ihren Lehrer töten

So sollen drei Schüler laut Polizei am 9. Mai (Donnerstag) versucht haben, einen Lehrer der genannten Gesamtschule in einen Hinterhalt zu locken, um ihn zu töten.

Wie die Ruhr Nachrichten (RN) unter Berufung auf Staatsanwalt Felix Giesenregen berichten, sollen die Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahre einen medizinischen Notfall simuliert haben. Mit mehreren Hammern wollten sie den Lehrer dann offenbar umbringen.

Angst vor gefährdeter Versetzung

Das Tatmotiv, so Giesenregen gegenüber den RN, sei eine gefährdete Versetzung gewesen. Ein Schüler habe sich ungerecht behandelt gefühlt. Weil das potenzielle Mordoopfer, ein 50 Jahre alter Lehrer, dem Braten nicht traute und den Schülern nicht den Rücken zuwandte, während er sich zum angeblich verletzten Schüler runterbeugte, entging der Mann wohl seinem Tod.

Bei einem Elternsprechtag zwei Tage später, am 11. Mai, war dies offenbar bekannt geworden. Am Montag (13. Mai) informierte die Schule schließlich die Polizei.

Inzwischen ermittelt die Dortmunder Mordkommission. Der Zeuge wird gebeten, sich bei der Kriminalwache der Polizei Dortmund unter 0231/132 7441 zu melden.

Schüler planten erneut einen Anschlag

Nach dem neuesten Stand der Ermittlungen sollen die Schüler einen zweiten Mord-Anschlag auf den Lehrer an der Schule in Dortmund-Dorstfeld geplant haben.

Update, Mittwoch (17. Juli) 2019: Nach der Attacke auf einen Lehrer der Martin-Luther-King-Gesamtschule in Dortmund hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen drei Jugendliche unter anderem wegen versuchten Mordes erhoben.