Hasskommentare im Netz

Roman Bürki: Freundin Marlen Valderrama-Alvaréz platzt wegen Mobber auf Instagram der Kragen

Marlen Valderrama-Alvaréz und Roman Bürki
+
Marlen Valderrama-Alvaréz, Freundin von BVB-Torwart Roman Bürki, hat genug von Bleidigungen auf Instagram.

Marlen Valderrama-Alvaréz muss auf Instagram öfter Kritik und Beleidigungen einstecken. Dagegen hat sie sich nun in einem langen Appell gewehrt.

Dortmund – In Zeiten der Corona-Pandemie und des Lockdowns scheinen viele Menschen einiges an Zeit zu haben, die sie auf Social Media verbringen. Das ist auch Marlen Valderrama-Alvaréz (24) aufgefallen. Die Freundin von BVB-Profi Roman Bürki (30) wehrt sich nun gegen einen Mobber.

FußballerRoman Bürki
Geboren14. November 1990 (Alter 30 Jahre), Münsingen, Schweiz
Aktuelles TeamBorussia Dortmund (#1 / Torwart)
PartnerinMarlen Valderrama-Alvaréz

Marlen Valderrama-Alvaréz: Freundin von BVB-Torwart Roman Bürki holt sich Unterstützung bei der Polizei

Die Influencerin hat fast 230.000 Follower, die ihr täglich beim Sport und der Zubereitung von Essen zuschauen. Aber auch die ehrliche Meinung der Dortmunderin scheint bei ihnen gut anzukommen. Aber nicht bei allen, denn seit einigen Wochen hat die BVB-Spielerfrau einen Mobber, der ihr keine Ruhe mehr lässt.

Deshalb hat sie sich Rat bei der Polizei gesucht. Dort habe ein Polizist ihr geraten, die Geschichte über ihren Mobber öffentlich zu machen. Das hatte sie vorher eigentlich gar nicht vor, denn sie „würde es gar nicht interessieren, was die Leute ihr sagen“. Auf Instagram möchte sie nun allerdings ein Zeichen setzen.

Freundin von Roman Bürki wird auf Instagram von Mobber mehrfach beleidigt

„Ich möchte die Macht von Cybermobbing nicht tolerieren. Es gibt Leute, die sich danach wirklich etwas antun“, erklärt die 24-Jährige auf Instagram. „Ich möchte nicht, dass die Leute, die sich hier Fakeprofile erstellen, denken, dass sie damit einfach leicht wegkommen und im Internet Leute mobben können.“

Video: Die Folgen von Cybermobbing und was man gegen Hasskommentare tun kann

Was der Mobber vielleicht nicht ahnt: Obwohl dieser sich immer wieder neue Profile erstellen soll, würde er meistens die gleichen Beleidigungen schreiben. Marlen Valderrama-Alvaréz, die auf Instagram immer wieder Kritik einstecken muss, sei schon früh darauf gekommen, dass es sich dabei um dieselbe Person handeln muss und hat von den Beleidigungen einen Screenshot gemacht.

Instagram: Marlen Valderrama-Alvaréz mit dringendem Appell an ihren Mobber

„Ich habe immer gedacht, dass das irgendwie dazu gehört – aber das tut es nicht. Ihr müsst mit sowas nicht umgehen. Geht damit zur Polizei und bringt das zur Anzeige.“ Das hat die Freundin von Roman Bürki, die sich vor kurzem freizügig auf Instagram gezeigt hat, jetzt aber noch nicht vor. Sie möchte die Person erst einmal öffentlich ansprechen und ihr klarmachen, was ein Gang zur Polizei bedeuten würde.

„An die Person, die mich beleidigt: Ich hoffe, dass man damit aufhört. Fakeprofile können von der Polizei nachverfolgt werden und man bekommt eine Anzeige. Also hör auf damit, es schützt dich nicht. Für mich sind 30 Minuten Aufwand bei der Polizei nicht viel. Es bedeutet aber auch, dass ich deine Zukunft zerstören kann. Es ist doof, wenn du dich irgendwo bewerben möchtest und dann musst du dein Führungszeugnis vorzeigen und hast eine Anzeige wegen Beleidigung“, macht Marlen in ihrem Appell deutlich klar.

„Lügentochter“: Marlen Valderrama-Alvaréz will Beleidigungen von Mobber nicht mehr hinnehmen

Damit die 230.000 Follower verstehen, was genau der Mobber der 24-Jährigen für Nachrichten schreibt, veröffentlichte sie gleich zwei der fragwürdigen Beleidigungen: „Deine Eltern tun mir leid. Alles für ein Kind gegeben und dann postet sie Nuttenbilder?“ und „Ich würde mich in Grund und Boden schämen, hätte ich so eine billige, dumme Lügentochter“.

Der Mobber solle daher erst einmal ein wenig nachdenken, bevor er oder sie eine Beleidigung schreibt. Welchen Hintergrund die Person haben könnte, scheint der Influencerin und Designerin auch klar zu sein: „Ich weiß, dass viel durch meinen Freund kam. Ich wusste aber auch davor schon, dass ich eine Person des öffentlichen Lebens bin und man da auch Hass bekommt.“

Noch wird Marlen Valderrama-Alvaréz, die oft auf Kritik und Beleidigungen auf Instagram reagiert, nicht zur Polizei gehen und die Profile auf Instagram anzeigen. Sie hofft nun, dass die Person den Appell sieht und mit den Beleidigungen aufhört. Wenn die Beleidigungen jedoch weiter auftauchen würde, gibt es vermutlich für die Influencerin keine andere Wahl mehr, als die Person anzuzeigen.