Ordnungsamt

Knöllchen-Alarm: Stadt Dortmund kontrolliert in zwei City-Straßen

Die Stadt Dortmund verstärkt die Kontrollen in zwei Straßen. Anwohner dürften sich über einen neuen Luxus freuen.

Dortmund – Parken ist in vielen Ruhrgebiet-Citys ein großes Problem. In Dortmund ist aktuell eine große Tiefgarage geschlossen, was die Parksituation noch mehr erhitzt. Neue Eltern-Kind-Parkplätze in der Thier-Galerie sollen besonders bei Familien für Entlastung sorgen. Doch oft werden Park-Flächen missbraucht. Nun schreitet das Ordnungsamt ein.

Stadt Dortmund kontrolliert zwei Straßen verstärkt – neue Schilder sind der Grund

Es geht um die Mühlenstraße und die Geschwister-Scholl-Straße in Dortmund. Die Stadt hat hier neue Bewohner-Parkzonen eingerichtet. Die entsprechenden Schilder seien laut einer Mitteilung der Stadt nun aufgestellt. Ab sofort finden hier Besucher der Dortmunder-City keine unbegrenzten, kostenlosen Abstellflächen mehr (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

„Entgegen den bisherigen Regelungen ist dort das Parken je nach Beschilderung nur noch mit Parkschein, Parkscheibe oder Bewohnerparkausweis möglich. Dabei können einige Bereiche mit Parkschein und Parkscheibe ebenfalls von den Inhabenden von Bewohnerparkausweisen kostenfrei genutzt werden“, heißt es in der Mitteilung der Stadt Dortmund.

Neue Anwohnerparkzonen sorgen in Dortmund für Kontrollen des Ordnungsamtes

Das Ordnungsamt Dortmund hat angekündigt, im Bereich Mühlenstraße und die Geschwister-Scholl-Straße nun stärker zu kontrollieren. Autos, die keinen Bewohnerparkausweis, eine Parkscheibe oder einen Schein haben, müssen mit einem Bußgeld rechnen. Die Stadt Dortmund empfiehlt sich, die Schilder genau anzusehen, um festzustellen, welche Reglung gilt.

Parken in der Mühlenstraße und der Geschwister-Scholl-Straße könnte teuer enden.

Was für City-Besucher nervig sein könnte, ist für einige Anwohner eine Wohltat. Mit einem Ausweis können sie leichter einen Parkplatz in der Nähe ihrer Wohnung finden. Allerdings kostet dieser Geld, weshalb sich nicht alle Anwohner freuen dürften.

Rubriklistenbild: © Daniel Schäfer/Imago

Mehr zum Thema