"Plasma Colada" im Krankenhaus

Klinikum Dortmund will mit kurioser Aktion Blutspender locken - Cocktails auf der Liege

Die Sommerferien beginnen und mit ihnen für viele der Urlaub. Das Klinikum Dortmund hofft mit einer kuriosen Aktion trotzdem auf zahlreiche Blutspender.

  • Das Klinikum Dortmund greift wegen der anstehenden Urlaubszeit zu ungewohnten Mitteln.
  • Ein Engpass an Blutkonserven soll während der Sommermonate vermieden werden.
  • Die Spendeliegen in der Alexanderstraße verwandeln sich für Blutspender deshalb in ein Urlaubsparadies.

Dortmund - Im Krankenhausalltag im Klinikum Dortmund übersteigt die benötigte Blutmenge noch immer die Anzahl der gespendeten Blutkonserven. Eine Herausforderung, die insbesondere in den Sommermonaten noch einmal verstärkt wird. Denn viele potenzielle Blutspender reisen trotz der Corona-Krise in den Urlaub.

Klinikum Dortmund befürchtet in den Sommermonaten Engpass an Blutkonserven

"Auch, wenn das Reiseziel diesmal nicht Ibiza oder Malediven, sondern Sylt heißt, fallen in der Ferienzeit also viele Konserven aus, die unsere Patienten dringend benötigen", äußert sich Lisa Müller, stellvertretende Leiterin der Unternehmenskommunikation, besorgt.

Um Blutspendern einen zusätzlichen Anreiz zu verschaffen, hat das Klinikum Dortmund in der ersten Ferienwoche in NRW (29. Juni bis 3. Juli) eine kuriose Aktion ins Leben gerufen. Wer zur hauseigenen Blutspende in die Alexanderstraße kommt, findet die Spendeliegen dort in gänzlich neuem Look vor.

Klinikum Dortmund hofft auf viele Blutspender im Sommer und lockt mit Urlaubsfeeling

Mallorca, Türkei oder die Algarve - das regelmäßig mit kreativen Ideen auffallende Klinikum Dortmund verteilt zwölf "traumhafte Reiseziele" auf die Spendeliegen. Die Blutspender können sich selbst aussuchen, von welcher sommerlichen Destination aus sie ihr Blut oder Plasma spenden wollen.

Um die Illusion so echt wie möglich zu gestalten, ertönt in den Räumlichkeiten in der Alexanderstraße Meeresrauschen. Dazu werden alkoholfreie Cocktails wie der "Plasma Colada" oder der "Plasmapolitan" in eigens dafür gestalteten Dosen serviert (alle Dortmund-Artikel auf RUHR24).

Das Klinikum Dortmund startet eine irre Aktion.

Wer es etwas weniger maritim haben möchte, kann wie immer auch ein kühles Softgetränk, Wasser, Kaffee oder Tee an die Liege serviert bekommen. Überdies werden alle Spender auch in der Aktionswoche vom Klinikum Dortmund wie üblich mit 20 Euro für ihren Aufwand entschädigt.

Klinikum Dortmund: Maskenpflicht für Blutspender auf dem Weg zur sommerlichen Spendeliege

Aufgrund der Covid-19-Pandemie gilt für alle Blutspender die Maskenpflicht. Auf der Liege angekommen darf diese dann abgenommen werden. Spenden darf jeder Erwachsene zwischen 18 und circa 68 Jahren, der über 50 Kilogramm wiegt. Die Spendezeiten in der Alexanderstraße:

  • montags und freitags von 8 bis 15 Uhr
  • dienstags bis donnerstags von 8 bis 19 Uhr
  • samstags (nach Terminvereinbarung) von 8 bis 14 Uhr

Erstspender werden in der aktuellen Lage darum gebeten, per E-Mail oder Telefon einen Termin zu vereinbaren.

Rubriklistenbild: © Klinikum Dortmund

Mehr zum Thema