Von wegen Freude am Zocken

Klinikum Dortmund: Einzigartige App mit futuristischer Technik soll jetzt Menschenleben retten

Mit einer neuen Gaming-App will das Klinikum Dortmund auf das Thema "Blutspende" aufmerksam machen.
+
Mit einer neuen Gaming-App will das Klinikum Dortmund auf das Thema "Blutspende" aufmerksam machen.

Mit einer neuen Gaming-App will das Klinikum Dortmund auf das Thema "Blutspende" aufmerksam machen. Die "Moskito-Klatsche" gibt es für alle Smartphones.

  • Blutspenden ist wichtig und kann nicht nur in Corona-Zeiten Menschenleben retten.
  • Das weiß auch das Klinikum Dortmund und will nun mit einer besonderen Methode darauf aufmerksam machen.
  • Das Ruhrgebietskrankenhaus brachte nun eine lustige Gaming-App für Smartphones auf den Markt.

Dortmund - Das Klinikum Dortmund hat in dieser Woche eine eigene Spiele-App mit "Augmented-Reality-Funktion" veröffentlicht. User können dabei auf dem Dortmunder Stadtgebiet virtuelle Mücken suchen und abklatschen. Was jedoch nach Spaß klingt, hat einen ernsten Hintergrund.

Krankenhaus

Klinikum Dortmund

Ort

Dortmund

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Mitarbeiter

4400

Standorte

Mitte (mit Blutspende) und Nord

Klinikum Dortmund: Krankenhaus bringt eigene Gaming-App zum Mücken abklatschen raus

"Moskito-Klatsche" – so hat das Klinikum Dortmund seine erste Gaming-App genannt, die ab dieser Woche sowohl im Google Play Store als auch im Apple Store kostenlos verfügbar ist (alle Nachrichten aus Dortmund bei RUHR24).

Und der Name der App ist Programm: Ziel ist es nämlich, virtuelle Mücken im realen Dortmunder Stadtgebiet zu jagen. Wie das funktioniert? Mit sogenannter "Augmented Reality" (Deutsch: "erweiterter Realität"). 

Augmented Reality: Das steckt hinter der Technik, die das Klinikum Dortmund nutzt

Augmented Reality bedeutet, reale Videos oder Aufnahmen mit virtuellen Elementen zu kombinieren. Gaming-Liebhaber dürften das Konzept von"Pokémon Go" kennen. 

Fußball-Fans von Live-Übertragungen, bei denen zum Beispiel Abstände mithilfe von Pfeilen oder Kreisen direkt in die Fernseh-Übertragung eingeblendet werden.

Klinikum Dortmund: Gaming-App "Moskito-Klatsche" soll zur Blutspende führen

Bei der "Moskito-Klatsche" des Klinikums funktioniert die computergestützte Technik ganz ähnlich: User laufen durch Dortmund und können an insgesamt 25 Orten virtuelle Mücken abklatschen. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Achtung, Mücken-Alarm Unser Digitalisierungs-ThinkTank hat seine erste App auf Basis von #AugmentedReality für die @blutspendedo entwickelt. Name der Gaming-App: Moskito-Klatsche – Ziel ist nämlich, virtuelle Mücken im realen Stadtgebiet zu jagen und sie... nun ja, eben zu töten. 25 Nester wurden auf ganz #Dortmund verteilt. Eines davon befindet sich übrigens direkt in unserer #Blutspende (Alexanderstr. 6-10) und lässt sich daher bequem in Liegen und – bei der momentanen Hitze nicht unwichtig – klimatisiert spielen . Die Botschaft: Lass dir dein Blut nicht klauen – spende es lieber. Die App ist natürlich kosten- und werbefrei für Android und iOS verfügbar. #moskito #sommer #gaming

Ein Beitrag geteilt von Klinikum Dortmund (@klinikumdo) am

Einer dieser Orte, das Klinikum nennt sie auch "Nester", liegt in der hauseigenen Blutspende. Und das ist kein Zufall: Denn die Gaming-App hat eigentlich einen ernsten Hintergrund. 

Klinikum Dortmund: Neue Gaming-App soll junge Leute zum Blutspenden animieren

„Wir haben festgestellt, dass viele junge Spender in Dortmund gar nicht wissen, dass das Klinikum eine eigene Blutspende hat, bei der sie direkt für unsere Patienten spenden können", erklärt Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation des Klinikum Dortmunds. 

"Deshalb haben wir mit der App einen Weg geschaffen, spielerisch in dieser Zielgruppe auf uns aufmerksam zu machen", so Raschke weiter.

Blutspenden ist auch in Zeiten der Corona-Pandemie wichtig und unerlässlich bei Rettung von Menschenleben. Die "Moskito-Klatsche" soll auf spielerische Art darauf aufmerksam machen.

Blutspenden trotz Corona-Krise: Jetzt erst recht

Klinikum Dortmund: So funktioniert die neue Gaming-App "Moskito-Klatsche"

Auf einer Karte, die in der App integriert ist, können die User sehen, wo sich die virtuellen Mücken-Nester befinden. Sobald sie sich annähern, öffnet sich der Button für die Moskito-Klatsche und die Jagd kann beginnen. 

Eine Blutspende kann Leben retten. Deshalb macht das Klinikum Dortmund nun mit einer Gaming-App darauf aufmerksam.

Ein Nest besteht aus insgesamt zehn Mücken, die jeweils voll mitBlut sind. Pro abgeklatschter Mücke bekommt der Spieler einen Blutstropfen "gut geschrieben". Über den Punktestand in der App kann der eigene Highscore jederzeit eingesehen werden. 

Die Botschaft dahinter: Lass dir dein Blut nicht klauen – spende es lieber.

Mehr zum Thema