Beide Filialen bleiben erhalten

Entscheidung wohl gefallen: Auch Karstadt Sports in Dortmund ist gerettet

Karstadt Sports in Dortmund bleibt eine Schließung offenbar erspart.
+
Karstadt Sports in Dortmund bleibt eine Schließung offenbar erspart.

Das Karstadt Haupthaus in Dortmund bleibt bestehen. Das steht bereits seit Juli fest. Nun gibt es auch eine positive Entwicklung bei Karstadt Sports.

Update, Donnerstag (24. September), 11 Uhr: Dortmund - Das Zittern hat nun offenbar ein Ende. Nachdem bereits vor zwei Monaten fest gestanden hatte, dass das Karstadt Haupthaus am Westenhellweg in Dortmund bestehen bleibt, herrschte allerdings weiter Ungewissheit für die Mitarbeiter von Karstadt Sports in der Innenstadt.

Unternehmen

Galeria Karstadt Kaufhof

Gründung

2019

Sitz

Essen 

Mitarbeiter

32.000

Branche

Einzelhandel

Karstadt Sports in Dortmund ist offenbar gerettet

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, gibt es nun jedoch auch hier eine positive Entwicklung. So habe die Zeitung am Donnerstag aus Mitarbeiterkreisen erfahren, dass das Karstadt-Sports-Haus am Alten Markt ebenfalls erhalten bleibt. Demnach soll die Zentrale von Galeria Karstadt Kaufhof in Essen diese Entscheidung den Angestellten in einem Schreiben mitgeteilt haben.

Auf einer Pressekonferenz will die Stadt Dortmund weitere Informationen geben.

Karstadt Haupthaus in Dortmund: Erleichterung bei den Mitarbeitern

Update, Freitag (3. Juli) : Nach der ersten positiven Rückmeldung für das Karstadt Haupthaus am Westenhellweg in Dortmund war die Erleichterung bei allen Beteiligten sehr groß. "Heute Morgen ist uns ein großer Stein vom Herzen gefallen - die Steine muss man purzeln gehört haben", so Gerhard Löpke, Betriebsrat von Karstadt.

Aufatmen in Dortmund: Erleichterung über Karstadt-Fortbestand bei allen Beteiligten

Man habe eine Geschichte in Dortmund. "2009 gab es schon einmal eine Insolvenz, ein Geschäft mussten wir damals bereits schließen", so Löpke weiter. Jetzt ginge es darum, auch für die anderen beiden Standorte in Dortmund einzustehen.

Und in diesem Vorhaben waren sich auf der Pressekonferenz am Freitag alle einig. Vonseiten des Unternehmens Galeria Karstadt Kaufhof müsse ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Konzept erarbeitet werden. Gemeinsam wolle man dann einen Schulterschluss für Kaufhof und Karstadt Sports schaffen, machte Ullrich Sierau deutlich.

Galeria Karstadt Kaufhof in Dortmund: Zwei Standorte müssen noch zittern

Vergessen dürfe man nicht, so Reiner Kajewski von der Gewerkschaft Verdi, dass hinter den Standorten Menschen und Mitarbeiter stecken. Bei der Verkündung der guten Nachricht seien die Emotionen riesig gewesen - die Leute hätten auf einmal wieder eine Perspektive gehabt.

Immerhin können die rund 250 Mitarbeiter des Haupthauses nun ihren Job behalten. Für die rund 86 Angestellten von Karstadt Sports und die 50 weiteren Mitarbeiter von Galeria Kaufhof ist die Zukunft weiter ungewiss. Die Gespräche über einen möglichen Fortbestand der beiden Warenhäuser seien jedoch im Gange.

Anfang September 2020 entscheiden die Gläubiger in Essen über die Zukunft von Galeria Karstadt Kaufhof. Verdi warnte zuvor vor der Zerschlagung des Konzerns.

Knackpunkt bei Verhandlungen mit GKK waren die Miethöhen in Dortmund

Auch Thomas Westphal, Leiter der Wirtschaftsförderung machte noch einmal deutlich, dass man bei den Verhandlungen mit GKK die Sichtweise auf die drei Standorte geschärft habe. "Der Westenhellweg gehört immer noch zu den Top ten unter den Einkaufsstraßen. Und genau dort gehört ein Warenhaus wie Karstadt hin."

Das Haupthaus von Karstadt in Dortmund ist vorerst gerettet.

Knackpunkt bei den Gesprächen sei letztendlich, wie von der Stadt bereits vermutet, das Verhältnis der Miethöhen zum Umsatz des jeweiligen Kaufhauses gewesen. "Der Eigentümer des Haupthauses und die Kaufhauskette konnten sich hier einigen" so Westphal weiter. Darauf hoffe man nun auch bei den anderen beiden Standorten.

Galeria Karstadt Kaufhof: Haupthaus in Dortmund darf bleiben

Update, Freitag (3. Juli), 12.00 Uhr: Wie Ullrich Sierau, Dortmunder OB, nun in der Pressekonferenz bestätigte, bleibt das Haupthaus in Dortmund bestehen und die Mitarbeiter behalten ihre Arbeitsplätze. Doch es gibt nicht nur gute Nachrichten.

So ist die Zukunft der anderen Filialen Galeria Kaufhof und Karstadt Sport weiterhin ungewiss. "Wir wollen aber auch für Karstadt Sport und Galeria Kaufhof kämpfen", so Ullrich Sierau. Der Prozess sei allerdings noch nicht abgeschlossen. 

Erstmeldung, Freitag (3. Juli), 11.30 Uhr: Gute Nachrichten für Dortmund! Nachdem vor gut zwei Wochen verkündet wurde, dass der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof unter anderem seine Filialen in Dortmund schließen lässt, hat sich das Blatt jetzt gewendet. Der Handelsriese sieht nun doch eine Zukunft für das Warenhaus in Dortmund.

Galeria Karstadt Kaufhof: Warenhaus in Dortmund bleibt bestehen

GKK wolle nach Zugeständnissen der Vermieter sechs Filialen weniger schließen als ursprünglich geplant. Für die Karstadt-Warenhäuser in Dortmund, Nürnberg Lorenzkirche, Goslar und Potsdam und die Kaufhof-Filialen in Chemnitz und Leverkusen gebe es jetzt wieder eine Zukunftsperspektive, teilte der Vorsitzende der Geschäftsführung Miguel Müllenbach am Freitag (3. Juli) in einem Mitarbeiterbrief mit. Rund 750 Mitarbeiter behalten dadurch ihren Arbeitsplatz.

Die rund 250 Mitarbeiter des Karstadt Haupthauses in Dortmund konnten am Freitag aufatmen.

In schwierigen Verhandlungen sei es gelungen, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen so anzupassen, dass die Filialen fortgeführt werden könnten, betonte der Manager.

Galeria Karstadt Kaufhof: Keine Chance für 56 weitere Filialen auf der Schließungsliste

Für die übrigen 56 Warenhäuser auf der Schließungsliste gebe es angesichts hoher Mieten und soziodemographischer Standortnachteile allerdings weiterhin "keine wirtschaftliche Fortführungsperspektive."

Aufgrund der neuen Entwicklungen hat die Stadt Dortmund am Freitag (12 Uhr) zu einer kurzfristigen Pressekonferenz eingeladen. Mit Blick auf diedrei Galeria Karstadt Kaufhof-Warenhäuser in der Dortmunder Innenstadt möchte die Stadt aus ihrer Sicht informieren. (mit dpa-Material)

Mehr zum Thema