Umgestaltungen an der Kampstraße

Dortmund: Verschönerungen am Westenhellweg - neuer Boulevard soll ab 2020 entstehen

+

Die Innenstadt von Dortmund zusammenführen und einen attraktiven Aufenthaltsbereich am Westenhellweg schaffen, das sind die Hauptziele des geplanten Boulevards im Bereich von Kampstraße und Brüderweg.

  • Parallel zur Einkaufsstraße sollen unter anderem Wasserbecken entstehen. 
  • Die Umgestaltung der Innenstadt von Dortmund soll spätestens 2024 abgeschlossen sein.
  • Die Pläne zur Kampstraße sind schon über 20 Jahre alt. 

Dortmund: Innenstadt um den Westenhellweg soll zusammengeführt werden 

Westenhellweg und Ostenhellweg, die großen Einkaufsstraßen in der Innenstadt von Dortmund, gelten auch für Besucher als attraktive Einkaufsmöglichkeit. Im kommenden Jahr soll die parallel verlaufende Kampstraße, dessen Umbau in der Dortmunder City sich erneut verzögert, ansprechender gestaltet werden und unter anderem neue Spielmöglichkeiten für Kinder bieten. 

Die Bauabschnitte Westentorallee, Brüderweg und Petrikirchhof sind bereits seit mehr als zehn Jahren fertig gestellt. Nun wird der Bereich zwischen Katharinenstraße und Willy-Brandt-Platz zu einer sogenannten "Lichtpromenade" umgestaltet, wie die Stadt Dortmund erklärt. Die Pläne hierzu wurden bereits 1999 von dem Atelier Fritschi + Stahl entwickelt. 

Neue Spielplätze und Erholungsmöglichkeiten in der Innenstadt von Dortmund 

Der übrige Straßenraum soll dafür in sandbeige gepflastert werden. Sitzbänke, Fahrradständer und insgesamt zwei Spielplätze sollen den Bereich Kampstraße / Brüderweg zu einem Anlaufpunkt der Entspannung gestalten. Der gesamte Bereich soll als Fußgängerzone ausgeschildert werden und nur zeitlich begrenzt für den Lieferverkehr geöffnet werden. Für Anlieger- und Rettungsfahrzeuge sowie Fahrräder werden keine zeitlichen Zugangsbeschränkungen gelten.

Vorhandene Bäume bleiben laut Plan soweit wie möglich erhalten, weitere Bäume unterschiedlicher Art sollen hinzu gepflanzt werden. Das Herzstück des Gestaltungsprojekts  bildet ein schmaler Wasserlauf, der in einem ca. 8,5 Meter breiten, dunkelgrauen Pflasterband angelegt wird.

Dortmund: Wasserbecken sollen Attraktivität jenseits des Westenhellwegs steigern

In den Wasserlauf sind außerdem drei Becken integriert: Das sogenannte "Quellbecken" am St. Petri-Kirchhof, eine kreisrunde Wasserfläche am Platz von Netanya und ein Becken am Willy-Brandt-Platz nördlich der Reinoldikirche. Vervollständigt wird die Gestaltung durch ein in ca. 4,5 m Höhe liegendes Lichtrohrsystem, welches das Pflasterband wie eine Lichtlinie begleitet.

Für die Realisierung des Projekts werden derzeit Kosten in Höhe von 20,9 Millionen Euro kalkuliert. Finanzielle Zuwendungen für die Stadterneuerung müssen allerdings erst noch bewilligt werden. Von Land und Bund werden dafür etwa 16,7 Millionen Euro erwartet. Auch Immobilieneigentümer und Anwohner in diesem Gebiet könnten zur Kasse gebeten werden: Die Höhe der Beiträge nach dem Kommunalabgabengesetz wird aber noch in einer Einzelsatzung festgelegt.

Umgestaltung in der Kampstraße: Baustart voraussichtlich 2020

Das Gebiet an der Kampstraße soll in aufeinander folgenden Baustufen neu gestaltet werden. Die Bauzeit erstreckt sich voraussichtlich von Mitte 2020 bis Ende 2024. Die Anwohner werden bei einer Informationsveranstaltung noch über den konkreten Ablauf informiert.

Auch am Borsigplatz in der Nordstadt kommen einige Neuerungen auf die Bewohner zu: Das Gebiet soll durch künstlerische Licht-Installationen sicher und optisch schöner werden