Juicy Beats: Gäste spenden Rekordsumme für Dortmunder Tafel

So war das Juicy Beats Festival. Foto: Oliver Schaper
+
So war das Juicy Beats Festival. Foto: Oliver Schaper

Dortmund/NRW - Das Juicy Beats 2019 ist längst vorbei, doch auch zwei Wochen danach lässt es noch von sich hören - mit der Verkündung einer Rekordspendensumme.

Das Juicy Beats 2019 - Dortmunds größtes Musik-Festival - ist längst vorbei. Doch auch zwei Wochen danach lässt es noch von sich hören - mit der Verkündung einer Rekordspendensumme.

  • Die Spendensumme beim Juicy Beats ist so hoch wie noch nie.
  • Investiert werden solle die diesjährige Spende vor allem in das Mentorenprogramm der Dortmunder Tafel.

Die Veranstalter des Juicy Beats können in diesem Jahr eine Rekordspende verzeichnen. 11.111 Euro übergab das Team rund um den Festivaldirektor Carsten Helmich am 8. August Edeltraud Häger vom Vorstand der Dortmunder Tafel.

Großzügige Spenden von Gästeliste des Juicy Beats

Das Geld kam durch die großzügigen Spenden der Gästeliste zusammen. 1900 Menschen warn in diesem Jahr auf dieser gelistet. Seit vielen Jahren werden Besucher dort um eine Spende für wechselnde karitative Einrichtungen gebeten. Doch eine Summe wie diese habe man laut Carsten Helmich noch nie sammeln können.

+++ Vergewaltigung beim Juicy Beats in Dortmund – Veranstalter „zutiefst erschüttert“ +++

Investiert werden solle die diesjährige Spende vor allem in das Mentorenprogramm der Dortmunder Tafel für Kinder und Jugendliche, welches neben einer Betreuung und einem Ferienprogramm unter anderem auch Kochkurse hervorbringen soll.

RUHR24 war in diesem Jahr übrigens mit einem Live-Ticker beim Festival, das 2020 mit besonderen Acts 25-jähriges Jubiläum feiert, dabei. Lest hier nach, was an den beiden Tagen auf und rund um das Festival-Gelände so passiert ist.