Juicy Beats: Darum setzt das Festival lieber auf deutsche Top-Acts statt auf internationale Kracher

Von Newcomern bis deutschen Musikstars reicht das Aufgebot.
+
Von Newcomern bis deutschen Musikstars reicht das Aufgebot.

Dortmund/NRW - Statt auf die ganz großen ausländische Stars setzt das Juicy Beats Dortmund auch 2019 lieber auf Top-Bands aus Deutschland. Warum eigetlich?

Annenmaykantereit, SDP, Dendemann - in Deutschland sind die Headliner des Juicy Beats in Dortmund richtige Kracher - doch die ganz großen Stars aus dem Ausland findet man im Line-up des Festivals nur selten. Warum eigentlich nicht?

  • Festival-Macher träumen von großen internationalen Stars - die aber auch große Ansprüche stellen.
  • Festival soll politische Botschaft senden.
  • Juicy Beats startet schon am Donnerstag.

Acht Wochen nur noch, dann steigt am 26. und 27. Juli Dortmunds größtes Festival (Lest hier: Juicy Beats 2019 – Der Festival-Ticker). Seit Jahren setzten die Veranstalter auch große, deutsche Top-Acts - und die locken regelmäßig rund 50.000 Menschen an zwei Tagen in den Westfalenpark.

"Wir bleiben aber trotzdem auch international" versichert Festivaldirektor Carsten Helmich. Immer mal wieder treten auf dem Juicy Beats Festival auch Bands aus dem Ausland auf, aber nun mal nicht Pop-Größen wie auf anderen Festivals. "Die wären viel zu teuer", sagt Carsten Helmich.

Dennoch sei für den Festival-Direktor ein richtiger Kracher aus dem Ausland künftig auch mal wünschenswert, aber wahrscheinlich utopisch. "Wir haben natürlich immer Träume", sagt Helmich, der heimlich von einem Beyoncé-Auftritt im Westfalenpark träumt. "Aber nach ihrem Konzert wäre wahrscheinlich der Rasen des Parks komplett umgepflügt", vermutet er.

Doch beim US-Star oder auch anderen internationalen Musik-Größen sei nicht nur die hohe Gage ein Problem. Mit größeren Künstlern müssten auch die Bühnen im Westfalenpark wachsen, was wiederum mehr Kosten für den Aufbau, das Licht oder das Personal bedeute. Und auch für mehr Fans müsste mehr Platz her.

Juicy Beats kann keine Star-Allüren gebrauchen

Und mit Star-Allüren, wie sie zum Beispiel der inzwischen gestorbene Pop-Star Prince einst hatte, will man in Dortmund offenbar auch nichts zu tun haben. "Ich habe bei einem Konzert von ihm in Trier mal mitbekommen, dass er eine Garderobe verlangte, die auf 18 Grad temperiert sein sollte", sagt Helmich schmunzelnd.

Und so setzt man auf dem Juicy Beats, das im Übrigen 2020 mit besonderen Acts 25-jähriges Jubiläum feiert lieber auf gute deutsche Bands, mit wohl deutlich weniger Ansprüchen als bei so manch einem US-Star.

Annenmaykantereit, die am Freitag als Headliner auftreten, sind inzwischen in ganz Deutschland bekannt und sorgten schon vor drei Jahren - bei ihrem ersten Auftritt beim Juicy Beats - für einen der am besten besuchten Auftritte der Festival-Geschichte.

Das sind weitere Top-Acts:

  • SDP, Bausa, Trettmann, Dendemann, Claptone, Ufo361, Mousse T., Drunken Masters, Finch Asozial, Giant Rooks, Lari Luke, Moop Mama, Antilopen Gang, Querbeat, VSK, Leoniden

Und dann setzt das Festival weiterhin auf seine politische Botschaft, die durch Bands wie Frittenbude oder die Antilopen-Gang unterstrichen wird. "Diese Botschaft ist uns sehr wichtig, das Juicy Beats ist offen und bunt", sagt Carsten Helmich. Schon bei Rock am Ring teilten "Die Ärzte" bei ihrem Comeback-Auftritt mächtig gegen Politiker aus.

Richtig bunt geht es dieses Jahr übrigens bereits schon am Donnerstag zu, wenn der Camping-Platz bereits einen Tag vor Festival-Start seine Pforten öffnet. Die Organisatoren wollen mit diesem Schritt die Anreise der rund 1500 Camper angenehmer machen - und den Andrang entzerren. Als Belohnung für die frühere Anreise gibt es dafür auch ein kleines Sonderprogramm.

Gratis-Party für Camper bei der TSG Eintracht Dortmund

So gibt es am Donnerstagabend auf dem Gelände der TSG Eintracht Dortmund eine Gratis-Party. Außerdem bringt ein eigens gecharterter Bus vom Dortmund-Tourismus die Camper vom Festival-Gelände zum Fußballmuseum, wo der Soccer Slam Cup (Eintritt 10 Euro) stattfindet. Am Abend gibt es dann die Möglichkeit, in der Kneipe "Schlips" einzukehren.

Unterdessen ist die aktuelle Debatte um Umwelt, Klima oder Müllvermeidung samt Fridays-for-Future-Hype auch nicht am Juicy Beats vorbeigegangen. Durch eine Kooperation mit der Dortmunder Entsorgung will man in diesem Jahr noch mehr darauf achten, Müll zu vermeiden oder richtig zu entsorgen.

Info

Der Vorverkauf für das Festival laufe laut eigenen Angaben gut, heißt es von den Organisatoren. Man rechne erneut mit einem ausverkauften Festival, also insgesamt 50.000 Besuchern an zwei Tagen. Ticktes (unter anderem Zwei-Tages-Ticket für 80 Euro, Tagesticket für 45 Euro) gibt es auf der Homepage des Juicy Beats.

Übrigens: Für die Anreise zum Festival solltet ihr einige Dinge beachten. Und: Angesichts der Hitze setzt das Festival wieder auf sein Gratis-Wasser-Konzept.