Bild: Polizei Dortmund

Ein Mann hat am Donnerstagmittag (31. Januar) mit einem großen Jagdmesser 
am Dortmunder Hauptbahnhof hantiert. Den Polizisten war der Mann bereits bekannt.

Gegen 13 Uhr hat ein Reisender am Dortmunder Hauptbahnhof die Polizei informiert: Im Eingangsbereich hantiere ein Mann mit einem großen Messer, so sein Hinweis.

Als die Bundespolizei eintraf, stellte sich schnell heraus, dass der Verdächtige nicht etwa auf der Messe „Jagd und Hund“ war, die gerade in den Westfalenhallen stattfindet.

Mann aus „örtlicher Trinkerszene“

Stattdessen gehörte der Mann zur „örtlichen Trinkerszene“. Und er war für die Polizei kein Unbekannter: Bei den Beamten war der Mann wegen zahlreicher Gewaltdelikte gelistet.

Aktuelle Top-Themen:

Das Jagdmesser mit einer Klingenlänge von 13 cm haben die Polizisten sichergestellt, gegen den Mann haben sie ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.