Bild: Julia Reimering

Weil Julia Reimering einem Mann im Dortmunder Stadewäldchen einen Korb gegeben hat, kassierte der Hund der Dortmunderin dafür die Rache – und trug nach Tritten einen mehrfachen Hüftbruch davon.

Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, ereignete sich die Tat am zweiten Weihnachtstag bei einem abendlichen Spaziergang im Stadewäldchen, nahe der Märkischen Straße.

Mit „Komm mal her, Chica“ hatte ein Mann die 32-jährige Dortmunderin gerufen. Weil sie nicht reagierte und einfach weiterging, rächte sich der Sprücheklopfer an ihrem Hund Ally, einem sogenannten Papillon.

Info: Warum es rund um die Operation des Hundes von Julia Reimering Probleme gab und wie die Dortmunderin das Geld für die medizinische Hilfe auftreiben will, lest ihr hier bei den Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt).

Hund erlitt mehrfachen Hüftbruch

Mit Tritten traktiert, landete der kleine Vierbeiner mit einem mehrfachen Hüftbruch und anderen Verletzungen in einer Duisburger Tierklinik. Dort wurde er operiert. So sah Ally nach der Operation aus:

Hund Ally nach der Operation in Duisburg. Foto: Julia Reimering
Hund Ally nach der Operation in Duisburg. Foto: Julia Reimering
Hund Ally nach der Operation in Duisburg. Foto: Julia Reimering

Hund Ally nach der Operation in Duisburg. Foto: Julia ReimeringDie hohen Kosten dafür trägt jetzt Julia Reimering, die auf der Suche nach dem Delinquenten ist.

So wird der Täter beschrieben:

  • 19 bis 21 Jahre alt,
  • 1,85 Meter groß,
  • dünn,
  • schwarze, kurz rasierte Haare,
  • dünner Dreitagebart,
  • südländischer Typ,
  • dunkel gekleidet,
  • auffällige Schuhe mit dem neonroten Emblem.

Hinweise gehen an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.