Nach stundenlanger Fahndung mit dem Hubschrauber: Tatverdächtiger stellt sich

+
Ein Hubschrauber der Polizei. Foto: René Werner/Videonews24.de

Dortmund/NRW - Die Polizei in Dortmund hat am Mittwoch (3. Juli) nach einem flüchtigen Mann gesucht. Mittlerweile hat sich der Tatverdächtige gestellt. Hier die Infos.

Die Polizei in Dortmund hatte am Mittwoch (3. Juli) einen Hubschrauber-Einsatz über der City von Dortmund. Gesucht wurde ein flüchtiger Mann. Mittlerweile hat er sich der Polizei gestellt.

  • Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber nach einem Mann, brach den Einsatz aber nach zwei Stunden ab.
  • Offenbar löste ein Familienstreit die große Suche über der Innenstadt von Dortmund aus.
  • Der gesuchte 59-Jährige stellte sich am Nachmittag der Polizei.

Update, Mittwoch (3. Juli), 19.28 Uhr: Wie die Polizei am Abend mitteilt, hat sich der gesuchte 59-Jährige der Polizei gestellt. Auch gaben die Beamten weitere Details zur Tat bekannt.

Mann bedroht Ex-Frau mit Waffe

Demnach soll der Mann seine 55-jährige geschiedene Frau an ihrer Wohnung in Dortmund-Lücklemberg mit einer Schusswaffe bedroht haben. Nach einem Gerangel konnte die Frau flüchten und brachte sich bei den Nachbarn in Sicherheit. Sie wurde anschließend ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

+++ Nach Raub in Dortmund-Huckarde: Polizei sucht Zeugen +++

Der 59-Jährige flüchtete mit einem Auto. Die Polizei fahndete anschließend auch mit einem Hubschrauber nach dem Mann. Gegen 17 Uhr habe er sich schließlich gestellt, berichtet die Polizei. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sei sichergestellt worden. Ein Hubschrauber musste im übrigen auch bei einem Verkehrsunfall in Selm eingesetzt werden.

+++Unfall auf der A44 Richtung Dortmund - Rettungshubschrauber im Einsatz+++

Fahndung nach dem Mann lief auf Hochtouren

Update, Mittwoch (3. Juli), 18.19 Uhr: Wie die Ruhr Nachrichten berichten, wurde der Tatverdächtige mittlerweile gefasst. Weitere Infos zu den Umständen liegen bisher nicht vor.

Update, Mittwoch (3. Juli), 15.20 Uhr: Inzwischen ist "Hummel", der Hubschrauber der Polizei abgedreht und schwirrt nicht mehr über Dortmund. Die Fahndung nach dem Mann laufe aber weiter, sagte ein Polizeisprecher gegenüber RUHR24. Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass der Hubschrauber am Mittwoch nochmal in die Luft steige.

Gesuchter soll Familie bedroht haben

Erstmeldung, Mittwoch (3. Juli), 14.30 Uhr: Grund dafür ist die Suche nach einem Mann, der Mitglieder seiner Familie bedroht haben soll.

Öffnen auf twitter.com

Nach einem Familienstreit sei der Mann flüchtig, sagte eine Sprecherin der Polizei gegenüber RUHR24. Der Mann sei gegenüber einzelnen Familienmitgliedern gewalttätig geworden. Näheres konnte die Polizei nicht sagen. Eine Frau soll laut Ruhr Nachrichten bei dem Streit in einer Wohnung verletzt worden sein.

Hubschrauber der Polizei kreist über der City von Dortmund

Zu der Bedrohung sei es nicht in der City gekommen, dennoch kreist der Hubschrauber der Polizei seit Mittwochmittag (3. Juli) über der Innenstadt.

+++ Waldbrandgefahr: Warum in Dortmund eher keine Löschhubschrauber zum Einsatz kommen +++

Die Polizei habe laut der Sprecherin - neben dem Hubschrauber-Einsatz - bereits auch Präsenz am Mallinckrodt-Gymnasium am Südrandweg in der südlichen Innenstadt gezeigt. Dort besuche ein Mitglied der bedrohten Familie die Schule. Der Gesuchte sei dort aber nicht angetroffen worden. Die Schüler sollen unterdessen vom Schulleiter nach Hause geschickt worden sein.

Die Sprecherin konnte keine näheren Angaben zu dem Gesuchten machen.