NRW

Hitzewelle fürs Ruhrgebiet: Diese Seen und Schwimmbäder rund um Dortmund sorgen für Abkühlung

Freibad Revierpark Wischlingen. Foto: dpa
+
Freibad Revierpark Wischlingen. Foto: dpa

Dortmund/NRW - Dortmund erwartet in dieser Woche eine extreme Hitze-Peitsche. Wir verraten euch, in welchen Seen und Freibädern ihr euch bei dem Wetter abkühlen könnt.

Dortmund und das Ruhrgebiet erwarten in dieser Woche eine ordentliche Hitze-Peitsche. Wir verraten euch, in welchen Seen und Freibädern ihr euch bei dem Wetter in der Umgebung abkühlen könnt.

Bis zu 38 Grad erwartet NRW diese Woche. Heiße Sahara-Luft bringt extrem warme Temperaturen. Bei diesem Wetter ergibt es Sinn, seine Haut ins Wasser zu halten.

+++ Neue Hitzewelle im August - 30 Grad am Wochenende. +++

Freibäder in Dortmund

Abkühlen könnt ihr euch aktuell in diesen Freibädern in Dortmund:

Wie lange die Freibäder im Herbst geöffnet haben, lest ihr hier.

Auf eine ausgedehnte Sporteinheit solltet ihr im Freibad aber lieber verzichten. Denn dann könnten Kopfschmerzen drohen. Außerdem solltet ihr euch mit ausreichend Sonnencreme einschmieren. Denn nur die bietet Schutz vor Hautkrebs und vorzeitiger Hautalterung.

+++ Bochumer Polizei gießt Bäume mit Wasserwerfer +++

Seen gibt es in Dortmund genauso wie Freibäder zwar ein paar, aber keine, in denen man sich (legal) abkühlen kann. Hier gibt es in der Region trotzdem Abkühlung.

Noch mehr Badeseen im Ruhrgebiet findet ihr auf der Seite von Ruhr-Guide. Und wer sich im Kreis Unna abkühlen will, findet in unserer Übersicht über diese Region sicherlich etwas Passendes. Aber Vorsicht: Beim Baden in Binnengewässern gibt es einiges zu beachten. Alle Tipps findet ihr hier.

Wem nach der Abkühlung trotzdem noch zu warm ist und nachts nicht schlafen kann, der sollte unsere Tipps für einen erholsamen Schlaf während tropischer Nächte befolgen.

+++ Hamm: Junge (9) an Badesee vermisst - Polizei sucht mit Großaufgebot +++

Hitze in Dortmund - was ist am Kanal erlaubt?

In den nächsten Tagen werden sich viele Dortmunder an der Ruhrpott-Riviera - dem Datteln-Hamm-Kanal - abkühlen. Erlaubt ist es nicht, allerdings mehr oder minder geduldet. Hier ist eine Übersicht, was am Kanal erlaubt ist - und was nicht.

+++ Sonnenstich, Dehydration oder Kreislaufkollaps – wenn die Hitze zum Albtraum wird +++

Übrigens: Wer bei 35 Grad und mehr im Büro ausharren muss, sollte dringend mit seinem Chef sprechen. "Hitzefrei" wie in der Schule gibt es zwar nicht, aber der Arbeitgeber muss dann zwingend Maßnahmen ergreifen.