Polizeieinsatz

Hauptbahnhof Dortmund: Mann droht und belästigt eine Frau nach Abfuhr

Hauptbahnhof in Dortmund
+
Am Hauptbahnhof in Dortmund hat ein Mann eine Frau lautstark bedroht und belästigt.

Ein 31-jähriger Mann hat am Hauptbahnhof Dortmund eine 20-Jährige bedroht und belästigt. Zuvor habe sie ihm eine Abfuhr erteilt.

Dortmund – Am Hauptbahnhof in Dortmund hat ein Mann Dienstagnacht (19. April) nach Angaben der Polizei eine 20-jährige bedroht und belästigt. Die Bundespolizei konnte den Mann überführen und bei Durchsuchung noch weitere Entdeckungen machen.

Hauptbahnhof Dortmund: Betrunkener Mann belästigt Frau und wird aggressiv gegenüber Polizei

In der Nacht zu Dienstag (19. April) hat eine Frau am Hauptbahnhof Dortmund bei der vor Ort befindlichen Bundespolizei einen Mann gemeldet, der sie bedroht und belästigt hat. Die betroffene Frau schilderte gegen halb eins nachts, dass der Mann ihr lautstark hinterherschrie und sie verfolgte. Daraufhin haben die Beamten nach Angaben der Polizei den augenscheinlich betrunkenen Mann angehalten und durchsucht. Der 31-jährige Mann leistete gegenüber der Polizei starken Widerstand und wurde aggressiv.

Bei der Durchsuchung habe sich der Mann von den Polizisten nicht beruhigen lassen. Die Beamten haben ihn nach gefährlichen Gegenständen oder Betäubungsmitteln befragt. Der Mann gab an, keiner dieser Dinge mitzuführen. Er hat sich immer wieder von den Beamten weggedreht, um sich der Kontrolle zu entziehen. Bei weiterer Durchsuchung des stark alkoholisierten Mannes haben die Beamten jedoch geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden.

Hauptbahnhof Dortmund: Mann bedroht und belästigt 20-Jährige – Ermittlungen eingeleitet

Da sich der Mann aus Castrop-Rauxel lautstark gegen die Durchsuchung wehrte, fixierte die Bundespolizei den Mann mit Handfesseln und nahm ihn zur Sachverhaltsklärung auf die Polizeiwache (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Die 20-jährige Geschädigte hat bei der Polizei ausgesagt, dass sie den 31-jährigen Mann kennen würde. Sie seien zuvor gemeinsam auf der Osterkirmes gewesen. Er soll jedoch aufdringlich geworden sein, woraufhin sie den Heimweg angetreten ist. Der Castroper habe die Frau nach der Abfuhr bedroht und sie an den Kragen ihrer Jacke gepackt. Zudem soll er die junge Frau in Richtung Bahnsteigkante gedrückt haben und angetäuscht haben, sie in das Gleisbett zu stoßen.

Der 31-Jährige hat jegliche Aussagen gegenüber der Polizei verweigert. Er durfte die Polizeiwache wieder verlassen, nachdem die 20-Jährige ihre Heimreise nach Bochum angetreten hatte. Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden gegen den Mann eingeleitet.