Hannibal I in Dortmund: Neue Hausverwaltung Velero wegen alter Mängel in der Kritik

Das Hannibal I an der Dortmunder Bornstraße. Foto: Florian Forth/RUHR24
+
Das Hannibal I an der Dortmunder Bornstraße. Foto: Florian Forth/RUHR24

Dortmund/NRW - Der Wohnkomplex Hannibal I in der Nordstadt von Dortmund ist in desolatem Zustand. Das Mieternetzwerk erhebt Vorwürfe gegen die neue Hausverwaltung Velero.

Der Wohnkomplex Hannibal I in der Nordstadt von Dortmund ist in desolatem Zustand. Das Mieternetzwerk erhebt nun Vorwürfe gegen die neue Hausverwaltung Velero aus Berlin.

  • Im kleinen Hannibal in Dortmund funktionieren viele Aufzüge, Türen und die Beleuchtung nicht, es ist schmutzig.
  • Das Mieternetzwerk fordert von der neuen Hausverwaltung Velero nun schnelles Handeln.
  • Das Unternehmen verspricht Besserung.

Dortmund: Hannibal I in der Nordstadt in desolatem Zustand

Ehemals als Vorzeigehochhaus geplant, verfällt das Hannibal I an der Bornstraße in Dortmund immer mehr. Jetzt beklagt das Mieternetzwerk die schlimmen Zustände in dem Gebäude mit 232 Wohnungen.

Weil die Haustüren nicht richtig schließen, hinterlassen Eindringlinge Kot auf den Fluren des Hannibal. Außerdem funktionieren in den drei Gebäudeteilen mit den Hausnummern 77, 79 und 81 seit Wochen die Fahrstühle nicht. Treppensteigen bis in den elften Stock sei für Mieter mit körperlichen Einschränkungen nicht zumutbar. "Die Mieter sind verärgert", heißt es in der Stellungnahme des Netzwerks.

Seit mehr als fünf Jahren funktioniere zudem die Außenbeleuchtung nicht. Die Mieter fühlen sich unsicher, auch wegen der Kleinkriminalität im Viertel.

Velero kümmert sich seit Oktober um das Hannibal in der Nordstadt

Doch anstatt zu reparieren hätte die Verwaltung nur Zettel aufgehängt und auf Handwerksfirmen verwiesen. "Die Mieter fühlen sich trotz so kurzer Zeit der Verwaltung von Velero im Stich gelassen", schreibt Marco Krieg vom Mieternetzwerk Dortmund. Er fordert Velero und den Eigentümer Merlion auf, sich um die Aufzüge zu kümmern und für Mieter besser erreichbar zu sein.

Beide Unternehmen hätten bereits Besserung versprochen. "Davon überzeugt ist aber kaum ein Mieter", heißt es in einer Pressemitteilung des Mieternetzwerks Dortmund.

Velero nimmt Mängel am Hannibal I auf

RUHR24 hat bei Velero nachgehakt. In einer Stellungnahme bestätigt Thomas Lange, Geschäftsführer von Velero, dass das Unternehmen seit Anfang Oktober das Hannibal I verwaltet. Zuvor hatte die LEG das Wohnhaus an einen Investor aus einer Steueroase verkauft.

Doch die große Zahl an Mängeln scheinen das Unternehmen zu fordern: "Wir arbeiten gerade mit Hochdruck daran, einen Überblick über etwaige Mängel an den Gebäuden zu erarbeiten", sagt Lange. Eine abschließende Liste liege noch nicht vor. Alle größeren Schäden seien jedoch bereits aufgenommen.

Verwaltung will Schäden am Hannibal I "schnellstmöglich" beheben

Die genannten Mängel an Aufzügen und Türen sollen "schnellstmöglich" behoben werden, sagt Lange. Für die Außenbeleuchtung des Hannibal sei bereits ein Elektriker beauftragt worden. Die vom Mieternetzwerk genannten Aushänge bestätigte er. Einige Mieter hätten sich bereits an die Verwaltung gewandt.

Bereits ab kommender Woche soll es regelmäßige Mietersprechstunden für individuelle Anliegen geben:

  • Montags, 14 bis 16 Uhr
  • Mittwochs, 10 bis 12 Uhr

Eine Familie aus Dortmund-Westerfilde hat mit einer Rattenplage in der Wohnung zu kämpfen. Der Vermieter macht derweil fassungslos und auch das Mieter Netzwerk ist schon eingeschaltet. Doch die Geschichte ist noch nicht beendet.

Mieterverein Dortmund glaubt nicht an langfristiges Engagement

Mit dem Mieternetzwerk, dem Mieterverein Dortmund sowie Behörden sei man bereits im Austausch. Lange versichert zudem, "dass wir als langfristiger orientierter Bestandshalter an einem engen Kontakt mit unseren Mieterinnen und Mietern interessiert sind."

Dass der kleine Hannibal besonders lange im Eigentum der Merlion Wohnen bleiben wird, glaubt der Mieterverein Dortmund indes nicht: "Ein langfristiges Engagement kann nicht erwartet werden. Sind doch bei Finanzinvestoren Weiterverkäufe nach zwei bis fünf Jahren üblich", schreibt Tobias Scholz, Sprecher des Mietervereins.

Kurze Geschichte des Hannibal I in der Nordstadt

  • 1972 wurde das vier- bis zwölfstöckige Gebäude an der Bornstraße gebaut.
  • Ab 1994 sanierte die LEG das Gebäude.
  • Zum 1. August 2019 verkaufte die LEG die 232 Wohnungen in einem größeren Paket an die Merlion Wohnen.
  • Bis Ende 2027 genießen die meisten Mieter eine Mietpreisbindung.