Bild: RUHR24

Mächtig Glück hatte am Wochenende eine Frau, die mit einem großen Batzen Geld auf dem Weg zu einer Hochzeit war – und ihre Tasche mit dem wertvollen Inhalt einfach im Zug liegen ließ.

1300 Euro hatte die 75-jährige aus Augsburg als „Brautgeld“ in ihrer Handtasche. Bei einem Umstieg in Ulm hatte sie diese allerdings im Zug liegen lassen.

Hochzeits-Geschenk blieb im Zug in Richtung Dortmund liegen

Dieser fuhr unterdessen mit der wertvollen Fracht weiter in Richtung Dortmund. Dort übergab ein Zugbegleiter die Tasche an die Bundespolizei.

In der Tasche fanden die Beamten die Einladung zur Hochzeit in Heidenheim. Über die Nummer der Hochzeitslocation, die auf der Karte abgedruckt war, machten die Beamten die 75-jährige ausfindig. Diese war bereits auf der Hochzeitsfeier im baden-württembergischen Heidenheim – und freute sich über den Fund der wertvollen Fracht.