Bild: RUHR24

Mächtig Glück hatte am Wochenende eine Frau, die mit einem großen Batzen Geld auf dem Weg zu einer Hochzeit war – und ihre Tasche mit dem wertvollen Inhalt einfach im Zug liegen ließ.

1300 Euro hatte die 75-jährige aus Augsburg als „Brautgeld“ in ihrer Handtasche. Bei einem Umstieg in Ulm hatte sie diese allerdings im Zug liegen lassen.

Hochzeits-Geschenk blieb im Zug in Richtung Dortmund liegen

Dieser fuhr unterdessen mit der wertvollen Fracht weiter in Richtung Dortmund. Dort übergab ein Zugbegleiter die Tasche an die Bundespolizei.

Aktuelle Top-Themen:

In der Tasche fanden die Beamten die Einladung zur Hochzeit in Heidenheim. Über die Nummer der Hochzeitslocation, die auf der Karte abgedruckt war, machten die Beamten die 75-jährige ausfindig. Diese war bereits auf der Hochzeitsfeier im baden-württembergischen Heidenheim – und freute sich über den Fund der wertvollen Fracht.