Sperrungen aufgehoben

Fünf Blindgänger in Dortmund erfolgreich entschärft

In Dortmund sind bei Bauarbeiten fünf Blindgänger gefunden worden. Für die Entschärfung musste auch eine Bahnstrecke gesperrt werden.

Update, Montag (24. Oktober), 17.15 Uhr: Dortmund – Die fünf Blindgänger in Dortmund sind erfolgreich entschärft worden. Das teilt die Stadt Dortmund gegen 17 Uhr auf Twitter mit. Die Sperrungen sind aufgehoben.

Fünf Blindgänger in Dortmund befunden – Bahnstrecke am Mooskamp betroffen

Update, Montag (24. Oktober), 15.40 Uhr: Die Entschärfung der fünf Fliegerbomben in Dortmund-Mengede hat begonnen. Mittlerweile ist auch klar, dass die dortige Bahnstrecke der RB32 von der Sperrung betroffen ist. Nach Angaben der Deutschen Bahn soll es bis etwa 17 Uhr zu Einschränkungen kommen.

Update, Montag (24. Oktober), 13.58 Uhr: Von der Stadt heißt es auf Nachfrage von RUHR24, dass keine Busse oder Straßenbahnen von DSW21 von den Bombenentschärfungen betroffen sind. Ein Sprecher der Deutschen Bahn meinte am Telefon: „Ob Bahnverbindungen betroffen sind, wissen wir oft erst kurzfristig. Auch jetzt wissen wir nur, dass etwas betroffen ist, aber wir haben noch keine Details“.

Am Mooskamp in Dortmund wurden fünf Blindgänger gefunden.

Erstmeldung, Montag (24. Oktober), 13.53 Uhr: Während Bauarbeiten im Bereich Mooskamp in Dortmund-Mengede wurden heute fünf Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Sie müssen laut einer Pressemitteilung der Stadt Dortmund alle heute vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden.

Als Vorsichtsmaßnahme wird das Gebiet im Radius von 500 Metern um die Fundstelle herum evakuiert. Fünf Anwohner müssen ihre Wohnungen zeitweise verlassen. Außerdem sind auch Teile einer Bahnstrecke betroffen (mehr News aus Dortmund bei RUHR24). Wir berichten weiter.

Rubriklistenbild: © Rene Traut/Imago

Mehr zum Thema