12.000 Menschen bei Fridays for Future in Dortmund: Der Live-Ticker zum Nachlesen

+
Globaker Klimastreik von Fridays for Future in Dortmund. 12.000 Menschen waren am 20. September dabei. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24

Dortmund/NRW - Rund 5000 Menschen werden heute (20. September) zum globalen Klimastreik von Fridays for Future in Dortmund erwartet. RUHR24 berichtet im Live-Ticker.

Live-Ticker zum globalen Klimastreik von Fridays for Future in Dortmund: Rund 12.000 Menschen sind heute (20. September) zum globalen Klimastreik von Fridays for Future nach Dortmund gekommen. RUHR24 war für euch vor Ort.

  • Veranstalter von Fridays for Future spricht von 12.000 Teilnehmern.
  • Demonstranten haben erfolgreich Menschenkette gebildet.
  • Klimastreik in Dortmund wurde nach Marsch am Friedensplatz beendet.

Fridays for Future: Der Live-Ticker zum Klimastreik aus Dortmund

22 Uhr: Der im Ruhrgebiet größte Klimastreik von Fridays for Future war bunt und friedlich. Wir waren mit der Kamera dabei und haben viele Fotos für euch gemacht - und zwar in einer Bilderstrecke. Hier ist ein Vorgeschmack:

14.51 Uhr: So langsam löst sich die große Masse auf. Der Rest arbeitet weiter am Sonnenbrand und genießt die Musik auf dem Friedensplatz. Bis 18 Uhr wird es hier nicht mehr gehen, heißt es vom Veranstalter. Die Live-Band gibt nochmal alles, dann werden hier die Zelte wieder abgebrochen. Spätestens um 16 Uhr soll Schluss sein.

14.42 Uhr: Inzwischen wurde die Zahl der Teilnehmer vom Veranstalter auf 12.000 Menschen geschätzt.

14.30 Uhr: Im gesamten Ruhrgebiet gingen in vielen Städten Schüler, Studenten und Unterstützer der Fridays for Future Bewegung auf die Straße. Hier ein Überblick.

14.27 Uhr: Für eine Großveranstaltung wie diese sieht es auf dem Friedensplatz wirklich sauber aus. Plastikmüll? Fehlanzeige. Kompliment an alle Teilnehmer der Fridays-for-Future-Aktion.

14.22 Uhr: Der komplette Wallring ist wieder frei. Alle Sperrungen sind aufgehoben, teilt die Polizei mit.

14.18 Uhr: Hier auf dem Friedensplatz geht es jetzt bei strahlendem Sonnenschein weiter. Auf der Bühne gibt's laute Rockmusik.

14.07 Uhr: Die Menschenkette hat sich aufgelöst. Die Teilnehmer des Klimastreiks ziehen wieder Richtung Friedensplatz.

13.55 Uhr: So hört sich das Ganze hier grad an, wenn plötzlich ein Brautpaar vorbeikommt:

Demonstranten feiern Brautpaar. Video: Daniele Giustolisi/RUHR24

13.50 Uhr: Die Gesangseinlagen dauern hier an der Reinoldikirche noch an. So sieht das Ganze aus Richtung Ostenhellweg aus:

13.42 Uhr: Die Menschenkette schließt sich langsam auf dem südlichen Wall. Circa 9.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, so die Polizei, befinden sich jetzt auf dem Wall. Es gibt also unterschiedliche Aussagen zur Teilnehmerzahl.

13.32 Uhr: Jetzt wird hier im Schatten der Reinoldikirche noch munter gesungen. Angeblich über 10.000 Menschen sollen bei der Demo sein, heißt es von den Veranstaltern.

13.30 Uhr: Die Menschenkette hat sich jetzt an der Reinoldikirche getroffen.

Video: Daniele Giustolisi/RUHR24

13.22 Uhr: "What do you want? Climatejustice! When do you want it? Now!", rufen die vielen Aktivisten.

13.16 Uhr: Gleich geht es auf den Westenhellweg. Dann wird es durch die enge Bebauung so richtig laut.

13.12 Uhr: Dieser junge Mann führt den Tross auf dem Ostwall an und gibt so richtig Gas. Im Minutentakt kramt er neue Schlachtrufe aus dem Hut:

13.08 Uhr: Der Verkehr auf dem Wall rollt aktuell nur auf der äußeren Fahrbahn.

13 Uhr: Eine der beiden Gruppen geht jetzt über den Wall in Richtung Brüderstraße. Dann will man sich an der Reinoldikirche treffen und dort die Menschenkette mit der anderen Gruppe schließen.

12.56 Uhr: Der Tross bewegt sich auf den Wall.

12.50 Uhr: Fridays For Future Dortmund spricht in einem Tweet von über 10.000 Teilnehmern.

12.46 Uhr: Der südliche Teil des Dortmunder Wallrings ist ab sofort gesperrt, teilt die Polizei mit. Lediglich der äußere Bereich sei befahrbar. "Die Innenstadt kann ab jetzt nur noch über den Wall verlassen werden. Hinein geht es nicht über den Wall."

12.40 Uhr: Hier wird jetzt die Teilung der Besucher vorgenommen. Die eine Gruppe wird über die Kleppingstraße, die andere Gruppe über die Hansastraße zum Wall gehen. An der Reinoldikirche soll sich dann die Menschenkette schließen.

12.26 Uhr: Hier wird viel Werbung für Parteien und Verbände gemacht. Viele Besucher verteilen Flyer. Sie wurden vom Veranstalter dazu aufgefordert, das zu unterlassen.

12.19 Uhr: 5000 Menschen wollten kommen, etwa 8000, so wird aktuell geschätzt, sind grad da. Zuletzt war der Friedensplatz beim DFB-Pokalfinale des BVB in 2017 so voll.

12.08 Uhr: Viele Erwachsene scheinen förmlich darauf gewartet zu haben, bei den Klimastreiks aktiv werden zu können. Sehr viele von ihnen sind hier und wirken stolz, dabei zu sein.

11.55 Uhr: Hier sind ein paar Forderungen der Demonstranten von Fridays for Future: 180 Euro pro Tonne CO2 als Steuer.

11.45 Uhr: Die Musik auf der Bühne startet jetzt. Unterdessen feiern die Demonstranten Hochzeitspaare, die sich heute im Alten Stadthaus das Ja-Wort geben.

11.39 Uhr: Der Friedensplatz füllt sich so langsam. Etwa 1000 Menschen sind schon hier. Und aus allen Himmelsrichtungen kommen immer mehr Demonstranten!

11.19 Uhr: Kurze Info nebenbei: Der Klimastreik von Fridays for Future ist nicht die einzige Versammlung heute in Dortmund. Am Abend wollen Neonazis in der Nordstadt auf die Straße gehen. Die Wegstrecke der Versammlung verläuft von der Kurfürstenstraße über die Mallinckrodtstraße zum Brügmannplatz.

11.17 Uhr: Die Bühne auf dem Friedensplatz steht, die letzten Plakate und Banner werden bemalt. Nur noch 45 Minuten, dann geht es los!

Öffnen auf twitter.com

10.42 Uhr: Die Polizei hat ein Bürgertelefon zum heutigen Klimastreik eingerichtet. Ihr erreicht es unter der Nummer 0231/1325555. Die Hotline ist seit 10.30 Uhr freigeschaltet.

10.09 Uhr: Das Orga-Team von Fridays for Future startet den Tag mit einem Plenum und den letzten Vorbereitungen. Die Polizei warnt unterdessen, zwischen 11.45 Uhr und 18 Uhr mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren.

9.40 Uhr: In Dortmund erwartet die Polizei heute 5.000 Demonstranten. In der City wird der Verkehr stundenlang zum Erliegen kommen – vor allem auf dem Wall. Der Grund: Die Demonstranten planen eine Menschenkette. Hier lest ihr, wie sie gebildet werden soll.

9.30 Uhr: Erstmals an diesem Freitag sollen sich auch Arbeitnehmer an den Streiks beteiligen. Die Bewegung hatte sie vor Wochen dazu aufgefordert, an den Demos teilzunehmen, um ein Zeichen für den Klimaschutzzu setzen.

Freitag (20. September), 9.20 Uhr: Herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum globalen Klimastreik von Fridays for Future in Dortmund.

Bislang ist es ruhig in der Stadt, noch sind keine Demonstranten in Dortmund zu sehen. So richtig los geht es aber auch erst gegen 12 Uhr auf dem Friedensplatz.

Vor dem Hauptbahnhof, direkt an der Katharinentreppe, haben die Aktivisten mit Kreide auf dem Boden groß auf den Klimastreik hingewiesen.