Bild: Polizei Dortmund

Nach einem versuchten Handtaschenraub an einer U-Bahn-Haltestelle sucht die Polizei mit Lichtbildern nach zwei Tatverdächtigen. Die Tat ereignete sich bereits im Mai dieses Jahres.

Der Raub spielte sich am 10. Mai 2018 gegen 15.30 Uhr an der Haltestelle „Karl-Liebknecht-Straße“ im Stadtbezirk Innenstadt-Ost ab.

Männer versuchten Handtasche zu entreißen

Eine 33-jährige Dortmunderin war gerade aus der U41 Richtung Hörde ausgestiegen und in Richtung des Ausgangs Tewaagstraße gelaufen, als sich ihr von hinten zwei unbekannte Männer näherten. Einer der beiden versuchte ihr den Ermittlungen zufolge die Handtasche zu entreißen.

Die Polizei sucht nach einem Handtaschenraub unter anderem diesen Mann. Foto: Polizei Dortmund

Weil sich die Frau jedoch wehrte und weglaufen konnte, flüchteten die beiden Unbekannten schließlich – einer in Richtung Osten/KGA Karl-Liebknecht-Straße und einer in Richtung Hörde.

Wer sind diese beiden Männer? Foto: Polizei Dortmund

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:

  • Einer war circa 23 bis 25 Jahre alt, circa 175 cm groß und von normaler Statur. Er hatte den Zeugenangaben zufolge ein „südländisches Aussehen“ und trug eine rote Kappe, einen roten Kapuzenpullover sowie eine Jeans.
  • Der zweite war ebenfalls circa 23 bis 25 Jahre alt, circa 175 cm groß, von normaler Statur und „südländischem Aussehen“. Er war komplett schwarz gekleidet und hatte eine schwarze Kapuze ins Gesicht gezogen.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0231/132-7441.