Bild: dpa

Die Polizei Bochum hat kürzlich nach einem vermisstem Senior gefahndet. Zuletzt suchten sie mit einem Bild seiner Schuhe nach dem Dementen. Nun gibt es traurige Nachrichten.

Update am Freitag (25. Januar) um 15.55 Uhr: Wie die Polizei nun mitteilte, wurde der vermisste Senior am Freitagnachmittag (25. Januar) tot auf der A40 gefunden. Ein Autofahrer hatte den Mann beim Vorbeifahren gesehen und dann den Notruf alarmiert. Die Rettungskräfte konnten allerdings nur noch den Tod feststellen.

Update am Freitag (18. Januar) um 20.45 Uhr: Der seit Montag (14. Januar) als vermisst gemeldete Senior ist noch immer nicht wieder aufgetaucht. Zuletzt führte die Suche nach dem dementen Senior auch nach Dortmund – leider erfolglos. Um die Suche weiter voranzutreiben, hat die Bochumer Polizei nun ein Bild von Sandalen veröffentlicht. Solche hat er – vermutlich – bei seinem Verschwinden getragen. Es handelt sich dabei um blaue Riemchensandalen in Größe 41.

Der Bochumer wurde zuletzt am Montag (14. Januar) gegen 17 Uhr, an seiner Wohnanschrift an der Gerther Straße in Bochum gesehen. Der Mann ist dement und orientierungslos.

Er ist circa 175cm groß, hat eine hagere Statur und graues, lichtes Haar. Bekleidet ist er mit einer Brille, einem blauen Schlafanzugoberteil sowie einer blauen Jeans. Vermutlich trägt er barfüßig Riemchensandalen.

Die Suchmaßnahmen der Polizei dauern seit Montagabend an. Ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt. Es ist auch nicht auszuschließen, dass er fußläufig das Bochumer Stadtgebiet in Richtung Dortmund verlassen hat.

Mehr Bochum-Themen:

Wer hat den Senior gesehen? Hinweise an die Notrufnummer 110.