Reise-Hammer

Flughafen Dortmund feiert einen neuen Rekord! Airport unter den Top 10 in Deutschland

+
Flughafen Dortmund

Für den Flughafen Dortmund war 2019 ein Rekordjahr. Über 2,5 Millionen Passagiere begrüßte der Airport und zählt nun zu den Top 10 Flughäfen Deutschlands. 

  • Der Flughafen Dortmund ist Spitzenreiter in der Passagierentwicklung.
  • 2.719.563 Fluggäste zählte der Airport im Jahr 2019.
  • Die beliebtesten Ziele waren Kattowitz, London und Mallorca. 

Dortmund - Der Flughafen Dortmund schreibt erneut positive Schlagzeilen. Das Passagieraufkommen konnte im Jahr 2019 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gesteigert werden. Sogar ein alter Rekord wurde dabei geknackt. Insgesamt nutzten 2.719.563 Fluggäste den Airport in Dortmund-Wickede. Damit sind es 19,1 Prozent mehr als noch im Jahr 2018, das bereits mit einem Zuwachs von 14,2 Prozent endete. Der bisherige Spitzenwert stammt von 2008. Damals verzeichnete der Flugplatz ein Passagieraufkommen von gut 2,33 Millionen Passagieren. 

Flughafen Dortmund hat sein Ziel für 2019 deutlich übertroffen

Flughafen-Chef Udo Mager reagiert mit stolz auf die neusten Entwicklungen: "Wir haben unser Ziel, 2019 2,5 Millionen Passagiere an unserem Flughafen zu begrüßen, nicht nur erreicht, sondern deutlich übertroffen. Damit können wir sehr zufrieden sein, denn die Zunahme liegt nicht nur weit über dem Branchenwachstum, sondern sie macht uns nach 2018 zum zweiten Mal in Folge auch zum Spitzenreiter bei der Passagierentwicklung." 

2018 glänzte der Flughafen Dortmund bereits mit der Auszeichnung zum pünktlichsten Flughafen Deutschlands. Nun gelang der nächste Meilenstein, denn mit seinem überproportionalen Wachstum schafft der Dortmunder Flughafen darüber hinaus den Sprung unter die Top 10 der größten Flughäfen in Deutschland.

Flughafen Dortmund: Kattowitz, Mallorca und London besonders beliebt

Die beliebtesten Ziele des vergangenen Jahres waren wieder einmal Kattowitz (Polen) und London (England). Auf Platz drei der am häufigsten angesteuerten Ziele liegt Mallorca (Spanien). Allein die Verbindungen zu den drei Zielen nutzen ca. 700.000 Fluggäste. 

Ebenfalls auf großen Zuspruch trafen die Reisen in die Städte München (Deutschland), Bukarest (Rumänien), Sofia (Bulgarien) und Wien (Österreich). Guido Miletic, Abteilungsleiter Marketing & Sales am Dortmund Airport meint: "Das Ranking zeigt, wie breit das Spektrum der Reiseanlässe bei unseren Fluggästen ist. Kattowitz wird von Geschäftsleuten wie familiär-kulturell motivierten Reisenden gleichermaßen genutzt. Mallorca ist besonders bei Touristen beliebt."

Flughafen Dortmund. Wizz-Air verzeichnet großes Wachstum

Einen großen Anteil am steigenden Passagieraufkommen hat die ungarische Fluggesellschaft Wizz-Air. Die Airline hat ihr Engagement am Flughafen Dortmund 2019 noch weiter ausgebaut. Mit neuen Zielen wie Palanga in Litauen, Ohrid in Nordmazedonien sowie Frequenzerhöhungen zu beliebten Zielen wie den Masuren, Wien und Chişinău nutzten ca. 1,88 Millionen Fluggäste die Billigfluggesellschaft

Damit sind es rund 29,1 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Aber auch Ryanair und Easyjet verzeichnen deutlich mehr Passagiere als noch 2018. Während bei Easyjet 5,5 Prozent mehr Gäste registriert wurden erreicht Ryanair sogar ein Plus von 12,6 Prozent am Flughafen Dortmund

Flughafen Dortmund will das Ergebnis 2020 bestätigen

Udo Mager sieht den Flughafen Dortmund auch im Jahr 2020 weit vorne: "2019 war das passagierstärkste Jahr in der Geschichte des Dortmund Airport. Wenn wir dieses Ergebnis 2020 halten können, wäre das für uns ein großer Erfolg." 

Mager weiter: "Vor dem Hintergrund der Konsolidierungswelle in der europäischen Luftverkehrsbranche, dem Grounding der Boeing 737 Max, der Erhöhung der Luftverkehrsteuer und der Klimadebatte ist die Entwicklung des Luftverkehrs zwar von Unsicherheiten geprägt. Nichtsdestotrotz blicken wir optimistisch ins neue Jahr."

Dafür hat der Dortmunder Airport auch allen Grund: Ryanair kündigte nämlich an, mit einer ihrer Töchter ab dem Sommerflugplan täglich die Strecke Dortmund - Wien zu bedienen.

Mehr zum Thema