Bild: Daniele Giustolisi/RUHR24

Der Flughafen in Dortmund wächst und wächst. Im Sommer dieses Jahres gab es so viele Passagiere wie noch nie. Und jetzt kommen neue Flugziele dazu. Es geht nach Italien.

  • Der Flughafen in Dortmund hat für 2020 drei neue Reiseziele in sein Repertoire aufgenommen.
  • Angesteuert werden drei Metropolen in Italien.
  • Bisher gibt es keine entsprechenden Flüge in das Land am Mittelmeer.

Die Zahl der Passagiere am Flughafen Dortmund war in diesem Jahr so hoch wie noch nie zuvor – die Nachfrage nach Flugreisen hat deutlich zugenommen. Etwas, dem der Airport nun offenbar nachkommt. Denn im kommenden Jahr wird es drei neue Flugziele in Italien geben.

Zuletzt hat der Flughafen im April dieses Jahres seine Flugziele erweitert. Seitdem geht es mit Wizz Air nach Wien in Österreich.

Flughafen Dortmund ermöglicht „La bella vita“ in Italien

Los geht es mit den neuen Flugzielen ab Frühjahr/Sommer 2020. Reisende haben dann die Möglichkeit, in insgesamt drei italienische Metropolen zu fliegen: Neapel, Olbia und Palermo. Doch aufgepasst: Die Flüge werden nicht dauerhaft in das Reise-Repertoire des Flughafens aufgenommen.

Bei den Flügen nach Neapel, Sardinien und Sizilien handelt es sich nämlich um sogenannte Charterflüge. Heißt, die Verbindungen werden nur nach Bedarf geflogen. Der Flughafen Dortmund arbeitet dafür mit einem ortsansässigen Reisebüro zusammen.

Airport-Betreiber begrüßen die neuen Flugziele

„Das mediterrane Klima, die italienische Kultur und facettenreiche Inseln ziehen Urlauber seit jeher nach Italien. Das nun auch Charterverbindungen vom Dortmund Airport in das beliebte Urlaubsland angeboten werden, freut uns besonders und komplementiert unser touristisches Angebot“, so Guido Miletic, Abteilungsleiter Marketing & Sales am Flughafen Dortmund.

Ob die Flüge nach Italien in Zukunft dauerhaft angeboten werden, ist aktuell nicht klar. Das Land am Mittelmeer gehört aktuell nicht zu den dauerhaften Reisezielen des Flughafens. Anders als beispielsweise Mallorca (Spanien), Porto (Portugal) oder London (Großbritannien).

Flughafen Dortmund steht immer wieder in der Kritik

Mit einem immer stärker wachsenden Reiseziel-Angebot steigen auch die Passagierzahlen am Flughafen Dortmund an. Eine Tatsache, für die der Airport immer wieder Kritik erntet – er sei mittlerweile zu groß und zu laut. Auf NRW-Ebene hält er einen genauso wichtigen Status inne wie Köln-Bonn und Düsseldorf.

Um dem wachsenden Passagier-Aufkommen standhalten zu können, planen die Betreiber vom Flughafen nun, die Landebahn weiter auszubauen. Insgesamt 300 Meter länger soll sie werden – in Richtung Unna-Massen. Das bedeutet vor allem, dass künftig auch größere Flugzeuge in Dortmund landen und abheben können. Die Grünen hatten im Vorfeld einen entsprechenden Ausbau kritisiert.