Bild: Feuerwehr Dortmund

In Dortmund-Hörde musste die Feuerwehr am Dienstagmorgen (12. März) gegen kurz vor acht zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken.

Der Motorraum eines Pkw hatte gebrannt. Die Fahrerin des Wagens bemerkte während der Fahrt einen starken Qualm, der aus der Motorhaube hervorkam.

Sie fuhr das Auto auf den Seitenstreifen und konnte es noch rechtzeitig verlassen, bevor erste Flammen aus dem Motorraum schlugen.

Feuerwehr setzte Strahlrohr und Schaum ein

Die herbeigerufene Feuerwehr versuchte den Pkw mit einem Strahlrohr zu löschen und öffnete die Motorhaube. Später kam sogar Schaum zum Einsatz.


Die Feuerwehr musste den Pkw mit einem Strahlrohr und mit Schaum löschen. Foto: Feuerwehr Dortmund

Um die Löscharbeiten abzuschließen, wurde mit einer Wärmebildkamera noch nach Glutnestern gesucht, die vollständig abgelöscht wurden.

Aktuelle Top-Themen:

Am Pkw entstand vermutlich ein Totalschaden. Die Polizei ermittelt derzeit die Brandursache. Am Einsatz war die Feuerwehrwache vier (Hörde) mit drei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften beteiligt.