Bild: Feuerwehr Dortmund

Was für eine Aufregung an der Kinderklinik in der Innenstadt von Dortmund! Ein Lkw ist dort am Montag (11. März) in einem Innenhof in Brand geraten. Aktuell dreht dort eine Filmcrew Szenen für den Dortmund-Tatort.

Seit einigen Tagen dreht das Team um Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann) für eine neue Folge des Dortmund-Tatort. Dieses Mal wird offenbar auch tatsächlich in Dortmund gedreht – anders als beim Aufreger-Tatort „Zorn“, der in großen Teilen zum Beispiel in Duisburg gedreht wurde.

Feuer sorgt für Aufregung am Tatort-Drehort

Dieses Mal sorgte also nicht der Drehort für Aufregung, sondern ein Feuer, das am Montag (11. März) in einem Lkw der Filmcrew ausgebrochen war.

Der Brand brach im Innenhof der Kinderklinik in der Humboldtstraße gegen 11.30 Uhr aus.
Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge brannte die Ladefläche des Lkw lichterloh. Laut Klinikum sei ein Aggregat in einem Generator in Brand geraten.

Mitarbeiter der Klinik schlossen die Fenster des angrenzenden Gebäudes und schalteten die Klimaanlage aus.

Keine Personen in Gefahr

Die Einsatzkräfte löschten die Flammen mit Schaum ab, konnten aber einen großen Schaden an dem Aufbau nicht mehr verhindern. Personen waren bei diesem Brand nicht gefährdet.

Aktuelle Top-Themen:

Die Polizei ermittelt nun die Brandursache. Im Einsatz waren 66 Kräfte der Feuerwehr.

Info

Bei ihren Ermittlungen im Tatort „Monster“ stößt die Dortmunder Mordkommission um Peter Faber auf ein abgründiges Netzwerk, in dem Kinder wie Waren gehandelt werden.