Prost! Festival der Dortmunder Bierkultur geht in die vierte Runde - aber an einem neuen Ort

Bierfestival Dortmund am Dortmunder U. Foto: Biwenko GmbH
+
Bierfestival Dortmund am Dortmunder U. Foto: Biwenko GmbH

Dortmund/NRW - Das Festival der Dortmunder Bierkultur geht ab Dienstag (30. April) in die vierte Runde. Zum allerersten Mal wird es dabei einen "Bier-Slam" geben.

Kohle, Stahl und Bier - vom Dortmunder Dreiklang ist eigentlich nur noch das Bier als Kulturgut der Stadt erhalten geblieben. Und das ist ein Grund zum Feiern. Bereits zum vierten Mal wird am U-Turm das Festival der Dortmunder Bierkultur gefeiert.

Ab drei Mal ist es Tradition - und was für eine! Über 100 verschiedene Biersorten warten darauf, ausprobiert zu werden. Und das in lockerer Atmosphäre direkt am Dortmunder U. Allerdings ist das Festival umgezogen. Erstmals findet es auf dem Parkplatz des U-Turms statt.

Festival der Dortmunder Bierkultur wird mit Fassanstich eröffnet

Los geht es am Dienstag (30. April) um 18 Uhr. Wie sich das gehört mit einem Fassanstich. Der wird in diesem Jahr von Hans-Josef Vogel, Regierungspräsident der Bezirksregierung Arnsberg, und dem Veranstalter Oliver Daniel Sopalla durchgeführt.

Öffnungszeiten des Festival der Dortmunder Bierkultur:

Das Festival der Dortmunder Bierkultur wird in diesem Jahr fünf Tage bis zum 4. Mai dauern. Für Bier-Liebhaber wird dabei wieder einiges geboten. 50 Brauereien präsentieren in ausrangierten Hochseecontainern ihre leckersten Getränke.

Bier aus aller Welt und dazu leckeres Essen

Neben traditionellen Dortmunder Marken wie Brinkhoff's oder Bergmann Bier gibt es aber auch allerhand neue Craft Biere zu entdecken. Aus den USA, Belgien, England, Irland oder auch aus Deutschland - die Biere beim Festival der Dortmunder Bierkultur kommen aus der ganzen Welt.

Und weil es sich auf leeren Magen schlecht Bier trinken lässt, hat das Festival einige Streefood-Ständen dazu. Außerdem gibt es Live-Musik und eine Besonderheit - den 1. "Bier-Slam". Hier tragen Poeten ihre besten Texte rund um das Hopfengetränk vor.

Dortmunder Stößchen laden zum Probieren ein

Wer so viel Bier wie nur möglich probieren möchte, kann sich einen Bierpass holen. Damit gibt es zehn Stößchen (0,1 Liter) und eine Broschüre, die über die verschiedenen Biere informiert. Aber Vorsicht: Die Bierpässe sind limitiert.

Der Eintritt zum Festival ist kostenlos, allerdings fallen individuelle Preise für Speisen und Getränke an. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder die hohen Preise an den Ständen kritisiert. Allerdings werden die Bier-Preise von den jeweiligen Händlern festgelegt. Das Festival der Dortmunder Bierkultur ist Teil der 10-tägigen "Dortmunder Biertage".