Bild: dpa

Nach einer Böller-Explosion in der Thier-Galerie ermittelt die Polizei nun gegen mehrere Jugendliche – darunter auch ein Youtuber. Die Zahl der Verletzten ist nachträglich auf 40 gestiegen.

Mehrere Jugendliche hatten Mitte Dezember 2018 mit einer Böller-Explosion für Panik in der Thier-Galerie gesorgt. Daraufhin waren Besucher aus dem Einkaufszentrum geflüchtet. Mehrere Menschen hatten sich dabei verletzt.

Mittlerweile rund zehn Jugendliche unter Verdacht

Zunächst gab die Polizei an, gegen vier Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren zu ermitteln. Sie wurden kurz nach der Tat gefasst.

Jetzt bestätigte ein Sprecher der Dortmunder Polizei einen Bericht der Ruhr Nachrichten. Demnach sei die Zahl der Tatverdächtigen auf zehn angestiegen. Wer aktiv an dem misslungenen Streich beteiligt war, sei noch unklar.

Mehr Verletzte, als angenommen

Nach dem Streich, hinter dem wohl ein junger Youtuber steckt, meldeten sich zehn verletzte Personen. Mittlerweile haben sich zahlreiche weitere Betroffene gemeldet, die sich bei ihrer Flucht aus dem Gebäude verletzt hatten.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass bei der Panik nach der Explosion rund 40 Menschen verletzt worden sind.