Schulleitung warnt Eltern

Gruselige Vorfälle in Dortmund: Verdächtiger Mann hält sich an Schule auf 

Exhibitionist Dortmund Lütgendortmund
+
Exhibitionist Dortmund Lütgendortmund

Die Schulleitung einer Grundschule in Dortmund warnt Eltern. Zuletzt gab es zwei Vorfälle mit Exhibitionisten in Lütgendortmund. 

  • Ein Mann soll sich an der Holte-Grundschule in Dortmund Lütgendortmund aufgehalten haben. 
  • Zuletzt gab es zwei Fälle von Exhibitionisten in Lütgendortmund - allerdings nicht an der Grundschule. 
  • Die Schulleiterin der Schule hat sowohl Eltern als auch Polizei informiert.

Polizei Dortmund gibt Hinweise zum Verhalten zu den Vorfällen in Lütgendortmund

Update, Freitag (22. November), 15.47 Uhr: Die Polizei Dortmund hat sich zunächst bei Twitter über die Vorfälle zu Wort gemeldet. "Ihr Ansprechpartner ist die Polizei. Wir bitten Sie, verdächtige Feststellungen unmittelbar der Polizei zu melden. Mit zivilen und uniformierten Kräften sorgen wir bereits für ihre Sicherheit im Stadtbezirk", schreibt die Polizei bei Twitter

Dortmund: Mann entblößt sich vor Kindern an Grundschule in Lütgendortmund

Erstmeldung, Freitag (22. November), 14 Uhr: Der Inhalt eines Zettels, der in einer Facebook-Gruppe geteilt wurde, schockiert: "Liebe Eltern der Holte-Grundschule, leider gibt es aktuell in Lütgendortmund mehrere Vorfälle, die besorgniserregend sind", heißt es in dem Schreiben. Ein Mann spreche abends im Dunkeln Kinder an und entblöße sich öffentlich. "Das Schreiben stammt von der Schulleiterin der Holte-Grundschule, Frau Martina Röhr", sagt Katrin Pinetzki von der Pressestelle der Stadt Dortmund.

Am Mittwoch (20. November) habe dieser Mann an einem Sportplatz gestanden und konnte nicht angeben, warum er sich dort aufhielt. Die Polizei Dortmund sei über den Mann informiert worden, konnte den Mann, der in der Zwischenzeit angeblich geflüchtet sei, nicht mehr finden. 

Dortmund: Mann soll Kinder an Sportplatz nahe der Grundschule beobachtet haben

Die Holte-Grundschule liegt im Stadtteil Lütgendortmund. Daneben ist der Sportplatz vom SV Urania Lütgendortmund. Dort könnten sich die Vorfälle abgespielt haben. Das Schreiben der Schulleiterin informiert weiter: "Ob es sich immer um den gleichen Mann handelt, wissen wir leider nicht."

Es wird geraten, die Kinder in der nächsten Zeit in der Dunkelheit zu begleiten und sie zudem zu informieren. Eltern sollen mit ihren Kindern besprechen, wie man sich in der Dunkelheit verhalten und reagieren soll, wenn Fremde sie ansprechen.

Schreiben warnt: Eltern sollen Kinder in der Dunkelheit im Umkreis der Grundschule Holte begleiten 

Es sei angebracht, in den nächsten Tagen sehr aufmerksam zu sein. Bisher sei jedoch nichts Ernsthaftes passiert. "Wir hoffen aber auch, dass das so bleibt", heißt es im Schreiben. "Wir sind informiert", bestätigte eine Sprecherin der Polizei Dortmund gegenüber RUHR24. 

Der Stadtteil Lütgendortmund war vor Kurzem schon in den Schlagzeilen. Am 13. und 14. November kam es zu einem Vorfall, bei dem ein Mann sich vor zwei Frauen entblößt hat. Beide Frauen hatten die Polizei alarmiert. Ob es sich um denselben Exhibitionisten handelt, ist nicht bekannt.

Im Mai kam es in Bochum zu einem ähnlich schlimmen Vorfall. Ein Mann hatte sich an einer Schule an der Querenburger Straße entblößt und selbst befriedigt. Das geschah in Anwesenheit von zwei jungen Mädchen (jeweils 16 Jahre).