Bild: Friso Gentsch

Ein Jugendlicher hat am Samstag (7. September) die Polizei in Essen auf Trab gehalten: Erst war er betrunken auf einem E-Scooter unterwegs, dann bespuckte und beleidigte er die Beamten. Die ganze Geschichte:

  • Die Polizei hat am Samstag (7. September) in Essen-Rüdenscheid einen 17-Jährigen festgenommen.
  • Daraufhin beleidigte und bespuckte er die Beamten.
  • Daraufhin landete der 17-Jährige in Polizeigewahrsam und die Beamten kontaktierten seine Erziehungsberechtigten.

Zwei Jugendliche auf einem E-Scooter unterwegs

Es war noch ganz früh am Samstagmorgen (7. September): In der Rüttenscheider Straße in Essen entdeckte die Polizei kurz nach Mitternacht zwei Personen, die gemeinsam auf einem E-Scooter fahren wollten.

Doch der Versuch misslang. Einer der Fahrer – ein 17-Jähriger aus Essen – drehte daraufhin allein seine Runden auf dem Roller.

+++ Mann raubt Ehepaar in Essen aus – Vorsicht vor dieser fiesen Betrüger-Masche! +++

Die Beamten hielten laut Polizei an, „um die Beiden darauf hinzuweisen, dass die E-Scooter nicht zu zweit gefahren werden dürfen.“ Dabei bemerkten die Polizisten, dass der 17-Jährige E-Scooter-Fahrer betrunken war. Ein Alkoholtest bestätigte ihren Verdacht.

Polizisten nehmen Jugendlichen mit zur Wache in Essen

Die Beamten nahmen den Jungen deshalb mit zur Polizeiwache Rüttenscheid. Dort wurde er, so die Polizei, immer aggressiver und beleidigte die Einsatzkräfte.

Plötzlich stand der 17-Jährige auf und lief – mit seinen Händen wild gestikulierend – auf die Polizisten zu. Als er mit einem Arm ausholte, brachten die Beamten ihn zu Boden. Auch dort wehrte er sich noch und bespuckte die Polizisten.

Wegen seines aggressiven Verhaltens musste er die Zeit bis zum Morgen im Polizeigewahrsam verbringen, während seine Erziehungsberechtigten informiert wurden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.