Taxi im Dortmunder Hafenviertel fängt Feuer - Insassen retten sich

Im Hafenviertel in Dortmund brannte am Montagmorgen (4. Februar) ein Taxi. Foto: Dortmund24
+
Im Hafenviertel in Dortmund brannte am Montagmorgen (4. Februar) ein Taxi. Foto: Dortmund24

Dortmund/NRW - Der Taxifahrer war samt Mitfahrerin auf einer Verbindungsstraße unterwegs. Kurz darauf merkte er ein starkes Qualmen - und die Motorkontrollleuchte blinkte.

Am Montagmorgen (4. Februar) hat im Dortmunder Hafenviertel ein Taxi gebrannt. Zuvor hatte der Wagen auf der OWIIIa angefangen zu rauchen.

Im Sunderweg im Hafenviertel ist am Montagmorgen (4. Februar) gegen 9.15 Uhr ein Taxi vollständig abgebrannt. Der Fahrer kam aus Kirchlinde und war samt Mitfahrerin auf der Verbindungsstraße OWIIIa unterwegs. Kurz darauf merkte er ein starkes Qualmen und die Motorkontrollleuchte.

Sofort fuhr er von der OWIIIa runter und stellte den Wagen vor einer Mercedes-Niederlassung in Dortmund ab. Er und seine Mitfahrerin konnten noch rechtzeitig aussteigen, bevor das das Taxi in Flammen aufging.

Diesel läuft aus und bildet brennende Lache

Vor Ort rief der Taxifahrer die Feuerwehr, die kurze Zeit später eintraf. Zu diesem Zeitpunkt brannte das Fahrzeug bereits lichterloh, auslaufender Dieselkraftstoff sorgte für eine brennende Lache auf der Straße.

Die Feuerwehr war fast zwei Stunden im Einsatz. Nachdem die Einsatzkräfte fertig waren, hat die Polizei den Wagen abgeschleppt.

Aktuelle Top-Themen:

Warum das Fahrzeug angefangen hat zu brennen, ist noch unklar. Verletzt wurde niemand.

Update, Sonntag (9. Februar 2020): Auch unklar ist bislang, warum am 9. Februar 2020 am Hafen von Dortmund mehrere  Transporter eines Getränkelieferanten in Brand gerieten. Es entstand ein großer Sachschaden.