Tierische Story

Zoo Dortmund: Äffchen lebt jetzt nach langer Tortur in Regenwaldhaus

Der Zoo in Dortmund hat einen fast blinden, kleinen Primaten aufgenommen. Für sie endet damit eine wahre Odyssee, die in Russland begonnen hat.

Dortmund – Das kleine Plumplori-Weibchen hört auf den Namen Rosi und stammt aus einer illegalen Haltung in Kassel. Von dort wurde es im letzten Jahr gerettet. Rosi schaut durch zwei trübe Augen in die Welt. Denn sie ist fast blind. Die Primaten-Dame litt an der Augen-Erkrankung Grauer Star – vermutlich wurde sie durch falsche Ernährung hervorgerufen. Nun wohnt sie in Dortmund.

ZooDortmund
TierZwergplumplori
ThemaNach Beschlagnahmung neues Zuhause in Dortmund

Dortmund: Kleines Äffchen in Kassel beschlagnahmt – Zoo nimmt es auf

Der Polizei in Kassel war die illegale Haltung des Äffchens bei einer Verhaftung in einer Wohnung aufgefallen. Sie lebte in einem verhangenen Vogelkäfig. Zunächst wusste keiner, was Rosi für ein Tier ist. Da sie auch keine Papiere hatte, wurden der Veterinärdienst und die Abteilung für internationalen Artenschutz des Regierungspräsidiums Kassel hinzugezogen.

NRW: Zwergplumplori kommt illegal über Russland nach Deutschland – Zoo Dortmund hilft

Das Tier wurde nach der Beschlagnahmung bei der Wildtier- und Artenschutzstation in Sachsenhagen unterbrachte. Hier wurde Rosi gepflegt und medizinisch versorgt, sodass sie wieder etwas besser sehen konnte. Über ihre Herkunft ist nicht viel bekannt. Sie wurde wohl illegal von Russland nach Deutschland gebracht.

Zwergplumplori Rosi lebt jetzt im Zoo Dortmund.

Zoo Dortmund: Beschlagnahmtes Zwergplumplori lebt sich gut ein

Der Zoo Dortmund hat Rosi im Plumplori-Gehege im Regenwaldhaus untergebracht. Hier lernt Rosi am Gitter die beiden weiblichen Zwergplumploris Helene und Marlene kennen. Rosi hat bereits die ersten Wochen in ihrem neuen Zuhause im Zoo Dortmund hinter sich und hat sich laut dem Zoo gut eingelebt (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Der Zwergplumplori ist eine der häufigsten Primaten-Arten im illegalen Wildtierhandel. Der Plumploris e.V. mit Sitz im Zoo Dortmund setzt sich seit seiner Gründung 2018 für den Schutz und die Erforschung von Plumploris ein.

Rubriklistenbild: © Marcel Stawinoga/Zoo Dortmund