Umbauarbeiten

Zoo Dortmund begrüßt niedlichen Zuwachs – Gehege-Standort ist kurios

Der Zoo Dortmund befindet sich aktuell in teuren Umbauzeiten – für mehr Tierwohl und neue Besucherattraktionen. Ein Zuhause ist nun fertig.

Dortmund – Im Giraffenhaus ist ein neues Gehege fertiggestellt worden. Hier eingezogen, ist allerdings kein Tier mit langem Hals. Wie der Zoo Dortmund mitteilt, hat hier ein Fennek-Weibchen ein neues Heim bekommen, natürlich nicht gemeinsam mit den Giraffen. Auf dem Areal befindet sich nun eine brandneue Anlage für den Wüstenfuchs, der nicht lange allein bleiben soll.

OrtZoo Dortmund
Eröffnung24. Mai 1953
FlächeCa. 28 Hektar

Dortmund: Zoo eröffnet neue Wüstenfuchsanlage

Sie ist eine waschechte Italienerin und kommt aus Rom. Wüstenfuchs-Weibchen „Hedel“ wohnt ab sofort in einer neuen 100 Quadratmeter Wohnung in Dortmund, mit Garten. Die Fennek-Anlage wurde nun offiziell eingeweiht, nach einer Bauzeit von fünf Jahren. Sie hat 300.000 Euro gekostet. Bauherr sind die Zoofreunde Dortmund (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Zoo Dortmund: Neues Zuhause für Fennek-Dame

Das Gehege bietet 60 Quadratmeter Innenraum und 36 Quadratmeter Außenfläche, für zukünftig zwei Tiere. Zwei Höhlen und ein Termitenbau bieten den nachtaktiven Füchsen Schutz. Der Partner für „Hedel“ soll bald schon einziehen.

Der Zoo hofft, dass sie sich mit dem Männchen aus Helsinki so gut versteht, dass sie Dortmund Nachwuchs bescheren. Die Partnerschaft entspringt aus einem europäischen Erhaltungsprogramm. Offiziell gilt die Art allerdings als ungefährdet.

Dortmund: Fennek-Dame „Hedel“ lebt nun in einem neuen Gehege.

Dortmund: Natürlicher Lebensraum vom Fennek ist die Wüste

In der Natur leben Wüstenfüchse, wie der Name schon sagt, vor allem in Trockengebieten. Sie bevorzugen sandige Flächen und Halbwüsten. In Familienverbänden bewohnen sie flache Höhlen, welche sie geschickt selbst graben können.

Zoo Dortmund: Umbau für mehr Tierwohl und Besucher

Der Zoo Dortmund baut momentan großflächig um. Manche Gehege sind mehr als 50 Jahre alt und erfüllen deshalb nicht mehr die Standards. Unter anderem wird die Afrikaanlage renoviert. Ein Mega-Projekt ist die neue Robbenanlage im Zoo Dortmund. Momentan leben die Tiere in einem Übergangsgehege.

Rubriklistenbild: © biky/ Imago

Mehr zum Thema