Untersuchung ist ausgewertet

Baby-Robbe im Dortmunder Zoo plötzlich tot – Angst wegen Keim geht um

Zoo Dortmund Robbe
+
Im Zoo Dortmund ist überraschend eine Baby-Robbe gestorben.

Eine kleine Robbe ist im Zoo Dortmund nach nicht einmal zwei Monaten nach ihrer Geburt überraschend verstorben. Jetzt steht die Todesursache fest.

Update, Dienstag (24. August), 20.24 Uhr: Wie der Zoo Dortmund mitteilt, ist bisher noch unklar inwiefern der Keim, mit dem die Robbe Luna infiziert war, für andere Tiere gefährlich werden könnte. Ebenso ungeklärt ist, um welchen Keim es sich genau handelt. Das endgültige Ergebnis der Pathologie stehe noch aus.

„Nach jetzigem Kenntnisstand bewerten die Tierärztinnen eine Gefahr für die erwachsenen Robben, die aktuell natürlich unter verstärkter Beobachtung stehen, als gering“, heißt es auf Anfrage von RUHR24. Das Immunsystem der Robbe Luna war vermutlich noch nicht so ausgereift, wie bei ihren erwachsenen Artgenossen.

NameZoo Dortmund
AdresseMergelteichstraße 80, 44225 Dortmund
Fläche 28 Hektar; (11 Hektar Erweiterungsgebiet)

Zoo Dortmund: Junge Robbe plötzlich tot - Ursache jetzt bekannt

Erstmeldung, Montag (23. August): Dortmund – Erst am 19. Juni hat eine kalifornische Seelöwin im Dortmunder Zoo das Licht der Welt erblickt. Die kleine Luna ist allerdings am 12. August – also nach nicht einmal zwei Monaten – traurigerweise verstorben.

Die pathologisch-anatomische Untersuchung der Robbe Luna im zuständigen Veterinäruntersuchungsamt ergab nun Hinweise auf eine Infektion mit einem aggressiven Keim. Das teilte die Pressestelle des Zoos Dortmund nun mit. Unklar ist bisher, ob dadurch auch andere Tiere von der Krankheit potenziell gefährdet sein könnten. Eine entsprechende Anfrage hat RUHR24 bereits gestellt.

Besonders verheerend im Fall der Robbe Luna: Das Krankheitsgeschehen war offenbar so rasant, dass sichtbare Symptome erst kurz vor dem Tod des Jungtiers aufgetreten sind. Wildtiere wie Seelöwen würden Krankheitsanzeichen oft so lange wie möglich verbergen, um nicht als geschwächte potenzielle Beute für Feinde erkennbar zu sein, heißt es vonseiten des Zoos weiter.

Robbe im Zoo Dortmund verstorben: Symptome traten erst kurz vor Tod auf

Die Robbe Luna war laut Zoo für ihr Alter gut entwickelt. Bis zu den ersten sichtbaren Krankheitsanzeichen soll sie sich völlig unauffällig verhalten haben. Sie sei mit anderen Robben im Becken geschwommen und schließlich in der Nähe ihrer Mutter Nixe ertrunken. Ein Tierarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Im Dortmunder Zoo ist die Baby-Robbe Luna ganz plötzlich verstorben.

Mama Nixe habe das tote Jungtier zwar noch mehrfach angestupst, sich aber schließlich abgewandt. Anschließend soll sie einige Male nach Luna gerufen und nach der jungen Robbe gesucht haben.