Nicht das erste Mal

Dortmunderin (19) stürmt Tennis-Finale mit Weltstar – Video zeigt irre Szene

Die 19-jährige Lina Eichler aus Dortmund stürmte den Tennis-Court beim Finale der Wortmann Open in Halle/Westfalen.
+
Die 19-jährige Lina Eichler aus Dortmund stürmte den Tennis-Court beim Finale der Wortmann Open in Halle/Westfalen.

Eine junge Frau aus Dortmund hat das Finale des renommierten Tennis-Turniers „Wortmann Open“ in Halle/Westfalen gestürmt. Sie hat eine klare Botschaft.

Dortmund; Halle/Westfalen – Eine junge Frau in weißem T-Shirt rennt die Treppe der Tribüne hinunter, springt über die Bande und ist plötzlich mitten auf dem Court des Tennis-Tempels von Halle in Westfalen. Sie unterbricht das Finale der „Wortmann Open“, in dem sich Weltstar Daniil Medvedev (Weltranglisten erster) und Hubert Hurkacz (Weltranglisten zwölfter) gegenüberstehen.

Bündnis hinter PlatzsturmLetzte Generation
ZielUmweltschutz
Mittelziviles Ungehorsam

Wortmann Open in NRW: Lina Eichler aus Dortmund stürmt Tennis-Finale

Die Platzstürmerin heißt Lina Eichler, ist erst 19 Jahre alt und kommt aus Dortmund. Sie ist Teil der Klimaprotestbewegung „Letzte Generation“. Auf ihrem T-Shirt steht „Noch 3 Jahre.“ Was meint sie damit?

Kurz nach der Aktion verbreitet die Klimabewegung eine Pressemitteilung, in der es heißt, Lina Eichler wolle auf die nur noch drei Jahre hinweisen, die die Welt habe, um den Klimanotfall und damit das „Leiden und Sterben von Milliarden Menschen“ zu verhindern.

„Letzte Generation“ weißt auf drohenden „Klimanotfall“ hin – Dortmunderin stürmt Stadion

In der Stellungnahme wird Eichler zitiert, die davon überzeugt sei, „dass diese Störung (des Tennisturniers, Anm. d. Red.) angesichts der drohenden, unwiederbringlichen Vernichtung unserer Gesellschaft gerechtfertigt ist.“

Die 19-jährige Lina Eichler aus Dortmund stürmte den Tennis-Court beim Finale der Wortmann Open in Halle/Westfalen.

Unter anderem fordert Eichler und die Bewegung „Letzte Generation“ eine Erklärung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), keine neuen Ölbohrungen in der Nordsee zu genehmigen, stattdessen den Bahnverkehr auszubauen.

Lina Eichler aus Dortmund: Störung des Tennis-Turniers von Halle ist nicht erster Protest

Die 19-Jährige gebürtige Dortmunderin leistet nicht das erste Mal öffentlichen Widerstand. So war sie bereits an dem Hungerstreik vor der Bundestagswahl beteiligt, bei dem ein öffentliches Gespräch mit Olaf Scholz errungen wurde.

Lina Eichler aus Dortmund: Die 19-Jährige drehte Ende April 2022 Gas-Pipelines ab, um „die Regierung an ihre verfassungsmäßige Pflicht zu erinnern das Leben und die Freiheit der Menschen in Deutschland zu schützen.“

Ende Januar 2022 brach Eichler ihr Abitur ab, keine vier Monate vor ihrem Abschluss. Auf Berlins Straßen leistete sie fortan Widerstand gegen den Kurs der Bundesregierung.

Beim Tennis-Turnier in Halle/Westfalen wollte Eichler eigentlich ihren Hals mit Kabelbindern an das Tennisnetz binden, um auf den drohenden Klimanotstand aufmerksam zu machen. Doch am Ende gelang es ihr nicht. Security-Personal schnappte sie und führte die Dortmunderin vom Platz.

Übrigens: Gewonnen hat das Tennis-Turnier von Halle überraschend der polnische Außenseiter Hubert Hurkacz.

Mehr zum Thema