Raubüberfall: Wohnungslose greifen Seniorin (80) an und rauben sie aus - Festnahme

+
In Dortmund haben Wohnungslose eine Seniorin ausgeraubt. Foto: Armin Weigel/dpa

Dortmund/NRW - In Dortmund haben zwei Männer am Sonntag (7. Juli) eine Seniorin brutal überfallen. Bei dem Raubüberfall wurde die 80-Jährige verletzt. Hier weiterlesen.

In Dortmund ist es am Sonntagabend (7. Juli) zu einem Raubüberfall gekommen. Zwei Wohnungslose hatten eine Seniorin angegriffen.

  • Zwei Männer haben eine Seniorin ausgeraubt und die Flucht ergriffen.
  • Mutige Zeugen bewiesen Zivilcourage und verfolgten das Duo.
  • Die Polizei konnte beide Täter festnehmen.

Eine 80-jährige Seniorin wurde von zwei Männern angegriffen und ausgeraubt. Der Vorfall ereignete sich gegen 17.45 Uhr in der östlichen Innenstadt. Zwei Männer schlichen sich an der Ampel Robert-Koch-Straße in Höhe Franziskanerstraße von hinten an die Frau heran. Dann versuchten sie ihr die Handtasche aus der Hand zu reißen.

Passanten zeigen Zivilcourage

Die Seniorin stürzte dabei zu Boden. Da sie jedoch den Trageriemen der Tasche um ihren Unterarm gewickelt hatte, zerrten die Männer weiter an der am Boden liegenden Frau. Schließlich konnten sie ihr die Tasche entreißen. Nach dem Raubüberfall flüchteten sie nach Angaben der Polizei Dortmund in Richtung Hamburger Straße.

+++Dortmund: Unbekannter überfällt Reisebüro in der Nordstadt und flüchtet mit Taxi+++

Passanten, die den Raub beobachtet hatten, eilten zur verletzten Frau und kümmerten sich um sie. Währenddessen verfolgten zwei weitere Zeugen die Täter. Für einen ähnlichen Fall von Zivilcourage wurde zuletzt ein Student aus Bochum ausgezeichnet.

Polizei kann wohnungslose Täter nach Raubüberfall festnehmen

Auf ihrer Flucht durchwühlten die 18- und 39-jährigen Täter die Tasche und warfen sie auf den Boden. Einer der Zeugen nahm die Tasche auf. Ein weiterer verfolgte die Tatverdächtigen in Richtung Thomas-Goretzky-Weg.

+++ E-Scooter in Dortmund: RUHR24 macht den Test +++

Dort sprach er Polizisten in einem Streifenwagen an, die umgehend die Verfolgung aufnahmen. Wenig später konnten die Beamten die beiden Täter schließlich festnehmen.

Wie sich herausstellte, haben beide Räuber keinen festen Wohnsitz. Sie wurden am Montag (8. Juli) dem Haftrichter vorgeführt. Die Seniorin wurde bei dem Raub leicht verletzt und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.