„Modellquartier“

Dortmund: 400 neue Wohnungen entstehen – doch Alt-Mieter müssen gehen

Dortmund bekommt im Westen viele neue Wohnungen. Das Modellquartier „Bergmannsgrün“ entsteht.

Dortmund – Schöne Wohnungen in guter Lage sind in Dortmund seit Jahren knapp. Wer mieten will, muss Glück und entsprechende Kontakte haben. Ein neues Wohnquartier im Westen der Stadt könnte den Wohnungsmarkt künftig etwas entspannen. Doch es gibt auch Verlierer.

StadtDortmund
StadtbezirkHuckarde
UnternehmenVivawest

Dortmund: Über 400 neue Wohnungen entstehen in Huckarde zur Miete

In Dortmund-Huckarde plant Wohnungsanbieter Vivawest ein neues Wohnquartier. Der Name klingt vielversprechend: „Bergmannsgrün“. Das klingt nach einer Kombination aus Tradition und Neuem.

Vivawest verspricht dort vollmundig den Bau eines Viertels mit Vorbildfunktion, ein „Modellquartier“. Es gäbe Antworten auf die Frage „Wie wollen wir morgen leben?“

Konkret heißt das: Vivawest wolle Klimaschutz durch regenerative Energie- und Wärmeversorgung sowie bezahlbares Wohnen in Einklang bringen.

Dortmund-Huckarde: Für neue Wohnungen müssen alte weichen

Vivawest verspricht in den Straßen Walkmühlenweg, Thielenstraße, Brunshollweg und Pothmorgenweg 408 neue Wohnungen. Aber: Nur 235 Wohnungen werden auch wirklich neu gebaut. Dafür ist wiederum ab Dezember 2022 der Abbruch von 144 alten Wohnungen erforderlich.

Für die Mieter, die bereits informiert seien, heißt das ein mehr oder weniger unfreiwilliger Auszug. Sie würden laut Vivawest „bei der Suche nach einer neuen Wohnung aktiv unterstützt.“ Zudem übernehme das Unternehmen auch die Kosten für den Umzug.

Vivawest will in Dortmund auch alte Wohnungen sanieren

Zusätzlich zu den 235 neuen Wohnungen will Vivawest in Huckarde 266 Wohnungen sanieren. Außerdem sollen Dächer vorhandener Häuser aufgestockt werden. Alles in allem rechnet Vivawest durch Neubau und energetische Modernisierungsmaßnahmen sowie Dachaufstockungen mit 408 neuen Wohnungen im „Bergmannsgrün“.

Eine Illustration von Vivawest zeigt, wie es in Huckarde künftig im Quartier „Bergmannsgrün“ aussehen könnte.

Die Wohnungen sollen laut Vivawest für alle Einkommensgruppen bezahlbar sein. So könnten die zusätzlichen 44 „Mikroappartements“ im Quartierszentrum für Menschen mit wenig Budget interessant sein.

Nicht nur neue Wohnungen entstehen in Dortmund-Huckarde

Nicht nur neue Wohnungen sollen im neuen Quartier in Dortmund-Huckarde entstehen. Geplant ist zudem Folgendes:

  • rund 200 Parkplätze,
  • Paketstationen,
  • E-Bike- und E-Scooterverleih,
  • Carsharing,
  • Co-Working-Plätze,
  • eine Kindertagesstätte,
  • ein Quartierscafé

Und was ist mit dem Klimaschutz? Hier will Vivawest das Quartier durch eine Kombination aus Erdwärme und Photovoltaik mit Energie versorgen.

Dortmund: Oberbürgermeister Thomas Westphal lobt „Bergmannsgrün“

Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal (SPD) scheint bereits überzeugt zu sein vom „Bergmannsgrün“. Vivawest leiste mit dem Projekt „einen wertvollen Beitrag für zukunftsweisendes Wohnen in unserer Stadt.“

Das „Bergmannsgrün“, dessen Fertigstellungs-Jahr noch unklar ist, ist nicht das einzige Wohnprojekt in Dortmund-Huckarde. Nördlich der Kokerei Hansa plant die Stadt bereits ein weiteres, innovatives Quartier.

Rubriklistenbild: © Vivawest

Mehr zum Thema