Wohnungen und Häuser

Dortmund: Stadt plant nahe der City neues Quartier mit spektakulärem Ausblick

In Dortmund entsteht in der Nähe des Phoenix Sees ein neues Wohnquartier mit Fernsicht.
+
In Dortmund entsteht in der Nähe des Phoenix Sees ein neues Wohnquartier mit Fernsicht.

In Dortmund entstehen derzeit neue Wohnungen und Häuser in einem Quartier mit dörflichem Ambiente. Die Aussicht soll laut Planern spektakulär sein.

Dortmund – Dörflich wohnen und trotzdem nicht weit weg von der City von Dortmund sein: Laut Plänen der Stadt könnte das bald Realität werden. Das Wohnquartier „Auf dem Wüstenhof“ nahe des Phoenix Sees steht in den Startlöchern. Jetzt hat die Stadt erste Details zu den Plänen bekannt gegeben.

StadtDortmund
BezirkHörde
StadtteilBenninghofen

Dortmund: Neue Wohnungen im Süden entstehen – Sicht auf Florianturm und Phoenix West

Nur knapp 1,5 Kilometer Luftlinie sind es vom geplanten, neuen Wohngebiet in Dortmund-Bennighofen zum Phoenix See oder zum Grünraum „Höchsten“ im Süden. Wo jetzt Landwirtschaft betrieben wird, soll zwischen Brücherhofstraße, Overgünne und „An der Hundewiese“ künftig ein Viertel mit etwa 60 Wohneinheiten entstehen.

Die Dortmunder Architekten „Pesch Partner“ haben für das Areal auf Wunsch der Stadt Dortmund verschiedene Wohnformen eingeplant. So sollen Doppelhäuser, Reihenhausgruppen, frei stehende Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser gebaut werden. Ein Viertel der Wohnungen werden im öffentlich geförderten Mietwohnungsbau errichtet.

Häuser und Wohnungen im Süden von Dortmund geplant

Diese Wohnformen sind in einem ersten Entwurf unter anderem vorgesehen:

  • 4 Einfamilienhäuser, je 165 Quadratmeter Wohnfläche,
  • 8 Doppelhaushälften Typ 1, je 120 Quadratmeter Wohnfläche,
  • 14 Doppelhaushälften, Typ 2, je 134 Quadratmeter (zweigeschossig) bis 173 Quadratmeter (dreigeschossig) Wohnfläche,
  • 9 „Kettenhäuser“, je 120 Quadratmeter Wohnfläche,
  • 7 „Gartenhofhäuser“, als Einfamilienhaus und Doppelhaus, je 164 Quadratmeter Wohnfläche,
  • 3 Stadtvillen mit neun Wohnungen zwischen 42 Quadratmeter und 100 Quadratmeter Wohnfläche.

Die künftigen Quartiernutzer sollen „Auf dem Wüstenhof“ nicht nur wohnen, sondern auch richtig leben. Ein Spielplatz ist geplant und eine Fläche für eine Kita wird reserviert. Als Schmankerl werben die Planer mit einer Fernsicht über Phoenix West bis hin zum Florianturm. Das Panorama soll von einem Platz im Quartier zu sehen sein.

Neuers Viertel in Dortmund-Hörde soll dörflichen Charakter wiederbeleben

Anders als in typischen Neubausiedlungen soll es auf dem drei Hektar großen „Wüstenhof“ eher dörflich zugehen. Ermöglichen soll das eine versetzte Anordnung der Häuser. Statt Einheitsbau in Reih und Glied soll das neue Wohnquartier wie ein alter Dorfkern wirken. Die Stadt Dortmund will damit eine Verbindung zur dörflichen und landwirtschaftlich geprägten Vergangenheit des Ortsteils Benninghofen schaffen.

Weil das neue Quartier an ein Landschaftsschutzgebiet grenzt, sollen die Ränder „naturnah“ gestaltet werden, wie es von der Stadt heißt. Bäume, die schon jetzt das Quartier prägen, sollen erhalten bleiben. Was trotzdem der Kettensäge zum Opfer fällt, soll weiter nördlich im Stadtbezirk neu gepflanzt werden.

Stadt Dortmund erstellt Bebauungsplan für neues Wohnviertel in Dortmund-Hörde

Jetzt muss ein Bebauungsplan erstellt werden. Im zweiten Quartal 2021 kann sich die Öffentlichkeit dann zwei Wochen lang von den ausgelegten Plänen überzeugen lassen und Stellung beziehen. Erst danach erfolgen dann weitere Planungen.