Änderung am U-Turm in Dortmund: Straße am Wahrzeichen bekommt neuen Namen

Der U-Turm vom Königswall gesehen. Foto: Daniele Giustolisi
+
Der U-Turm vom Königswall gesehen. Foto: Daniele Giustolisi

Dortmund/NRW - Eine Straße am U-Turm, dem Wahrzeichen von Dortmund wird demnächst unbenannt. Gewidmet wird der Straßenabschnitt Annelise Kretschmer. Annelise wer?

Eine Straße am U-Turm, dem Wahrzeichen von Dortmund, wird demnächst unbenannt. Gewidmet wird der Straßenabschnitt Annelise Kretschmer. Annelise wer?

  • Annelise Kretschmer bekommt Straße auf Westseite des Dortmunder U.
  • Die Einweihung der Straße ist am 8. Oktober.
  • Die Fotografin war eng mit der Stadt Dortmund verwurzelt.

Straße am U-Turm wird Annelise Kretschmer gewidmet

Die Straßen rund um das Dortmunder U sind mehr oder weniger in der Hand von Künstlern. Emil Schumacher (Ehrendoktor in Dortmund) war ein deutscher Maler, Leonie Reygers eine Kunsthistorikerin und Museumsdirektorin am Dortmunder Ostwallmuseum und Emil Moog Architekt (des U-Turms).

Zu den drei Kreativen gesellt sich demnächst ein weiterer in Dortmund bekannter Name: Annelise Kretschmer. Die 1903 in Dortmund geborene und 1987 in der BVB-Stadt gestorbene Frau war zu ihrer Zeit eine sehr bekannte Modefotografin und eine Pionierin der (Portrait-)Fotografie.

Sie war Tochter einer liberalen, kunstaffinen Familie. Die Eltern hatten ein Modehaus in der Dortmunder Innenstadt. Kretschmer eröffnete als eine der ersten Frauen Deutschlands ein eigenes Fotostudio, gelegen am Brüderweg in Dortmund (eröffnet 1929, wiedereröffnet 1950).

Kretschmer war eng mit Museumsdirektorin befreundet

Annelise Kretschmer wurde 1933 wegen ihres jüdischen Vaters von der Fotografie-Akademie Gesellschaft Deutscher Lichtbildner ausgeschlossen. Nach dem Krieg fotografierte sie viel für das Ostwallmuseum und war eng mit Leonie Reygers befreundet, der Direktorin des Dortmunder dieses Museums.

Jetzt also reiht sie sich Kretschmer ein in die Namen großer Dortmunder Kreativer und erhält von der Stadt ein sogenanntes Legendenschild. Es soll am Dienstag (8. Oktober) eingeweiht werden.

Für die Umbenennung an dem vorgeschlagenen Straßenabschnitt muss kein Haus seine Adresse ändern, da es sich lediglich um eine Zufahrtstraße zum U-Turm bzw. zu einem Parkplatz handelt. Die Annelise-Kretschmer-Straße verbindet künftig die Rheinische Straße mit dem Emil-Moog-Platz.

Dortmund benannte Platz schon um

Erst im Mai dieses Jahres hatte die Stadt ein Änderung in Sachen Ortsnamen am Dortmunder U vorgenommen. Die Stadtverwaltung hatte einen Platz am überregional bekannten U-Turm nach seiner türkischen Partnerstadt Trabzon benannt.

Dieser befindet sich allerdings auf der Ost-Seite des Turms, während sich die Annelise-Kretschmer-Straße künftig westlich des Dortmunder Wahrzeichens befindet.

Während sich dort aktuell wie leergefegte Parkplätze und ein Skaterpark befindet, entsteht in den kommenden Jahren im Schatten des U-Turms ein großer Neubau. 500 Wohnungen mit bis zu sechs Etagen und 174 Tiefgaragenplätze entstehen wischen FZW und dem Dortmunder U.