Reanimation vergebens

Dortmund: Mann stirbt bei Feuer in eigener Wohnung

Bei einem Brand in Dortmund starb ein Mensch. Die Einsatzkräfte versuchten noch, den Mann wiederzubeleben – vergebens.

Dortmund – Bei einem Brand in Dortmund-Wickede kam ein Mensch ums Leben. Reanimationsversuche des Rettungsdienstes blieben ohne Erfolg.

Brand in Dortmund-Wickede: Polizei tritt Wohnungstür ein, um Bewohner zu retten

Wie die Feuerwehr Dortmund mitteilt, soll es am Montag (29. November) in Dortmund-Wickede gegen 14 Uhr zu einem Feuer in einer Küche gekommen sein. Andere Mieter des Hauses hätten das Piepen des Feuermelders sowie den Brandgeruch wahrgenommen. Feuerwehr und Polizei wurden informiert.

In der betroffenen Wohnung in der dritten Etage sollte sich noch eine Person befinden. Ein Streifenwagen der Polizei erreichte die Einsatzstelle noch vor der alarmierten Feuerwehr und machte sich an die Rettung. Die Beamten traten die Tür zur betroffenen Wohnung ein, nachdem niemand geöffnet hatte (mehr Nachrichten aus Dortmund bei RUHR24).

Bei einem Zimmerbrand in Dortmund-Wickede kommt ein Mann ums Leben.

Feuer in Dortmund: Mieter stirbt in völlig verrauchter Wohnung

Tatsächlich befand sich noch eine Person dort. Die Einsatzkräfte fanden einen bewusstlosen 53-jährigen Mieter in der völlig verrauchten Wohnung vor. Sie zogen ihn auf den vorgelagerten Laubengang. Die weniger Sekunden später eingetroffene Besatzung eines Rettungswagens begann laut Bericht sofort mit der Reanimation.

Vergebens. Trotz der Wiederbelebungsversuche verstarb der Mieter noch an der Einsatzstelle.

Die Ursache für den tödlichen Rauch konnten die Einsatzkräfte schnell ausmachen und löschen. Abschließend übernahm die Kriminalpolizei die Einsatzstelle zur Ermittlung der Brandursache. Insgesamt waren 39 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1(Mitte), 3 (Neuasseln) und 6(Scharnhorst), sowie des Löschzuges 24 (Asseln) der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes beteiligt.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Dortmund

Mehr zum Thema