Bild: Daniele Giustolisi/RUHR24

Update, Samstag (9. Februar): Es werden Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 85 Kilometer pro Stunde erwartet. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit. Vor allem wer sich im Freien aufhält, sollte vorsichtig sein.

Über der Nordsee befinde sich zur Zeit ein großes Sturmtief, welches nach NRW ziehe. Der Sturm könne zu herunterfallenden Ästen und Schäden an Häusern führen. „Dachziegel können sich lösen, daher sollte man draußen vorsichtig unterwegs sein“, so eine Sprecherin des DWD.

Ursprungsmeldung: Das pustet aber auch um die Ecken. Am Freitag (8. Februar) war es schon ziemlich windig in Dortmund und das bleibt auch erstmal so. Der Deutsche Wetterdienst gab am Abend erneut eine Warnung vor Sturmböen heraus.

Heftige Sturmböen erwartet

Ihr könnt mit Windböen mit einer Geschwindigkeit von circa 60 Stundenkilometern aus südwestlicher Richtung rechnen. In Schauernähe pfeift es noch ordentlicher – da sind die Sturmböen bis zu 70 Stundenkilometer schnell.

Weitere aktuelle Top-Themen:

Allerdings befinden wir uns bisher noch im Bereich einer Wetterwarnung der Stufe 1. Bisher gilt die Warnung bis Samstag (9. Februar) um 10 Uhr vormittags – ob es weiter so windig bleibt, stellt sich dann heraus. mit dpa Material