Polizei sucht dringend Zeugen

Aggressive Gruppe raubt Mann im Westpark aus - gefährliche Verfolgungsjagd durchs Kreuzviertel in Dortmund

Der Westpark in der Nähe der Innenstadt von Dortmund.
+
Der Westpark in der Nähe der Innenstadt von Dortmund.

Nach einem Raub auf einen Mann sucht die Polizei Dortmund dringend nach Zeugen. Die Tat soll sich im Westpark in der Nähe der Innenstadt und des Kreuzviertels ereignet haben.

  • Bei den mutmaßlichen Räubern handelt es sich laut Opfer und Zeuge um junge Männer.
  • Sie sollen nach dem Raub in Richtung Klinikum Dortmund geflüchtet sein.
  • Die Polizei sucht wegen mangelnder Hinweise nach weiteren Zeugen der Tat im Westpark.

Dortmund - Ein abendlicher Spaziergang ging für einen jungen Dortmunder an Valentinstag (14. Februar) anders aus als erwartet. Bei seiner Runde durch den Westpark in Dortmund soll der Mann zunächst attackiert und anschließend ausgeraubt worden sein, wie RUHR24.de* berichtet.

Dortmund: Raub im Westpark - 30-Jähriger verletzt

Wie die Polizei Dortmund am Dienstag (18. Februar) mitteilt*, soll sich die Tat gegen 23.40 Uhr ereignet haben. Der 30-jährige Mann aus Dortmund sei zu Fuß im Westpark auf dem dortigen Hauptweg in Richtung Süden unterwegs gewesen und soll telefoniert haben. 

Dann hätten die Dinge schnell ihren Lauf genommen. Drei Männer sollen den jungen Dortmunder zunächst zu Boden gerissen haben, bevor sie auf ihn eingeschlagen und ihn getreten hätten. Der Mann sei durch die aggressive Attacke des Trios leicht verletzt worden. 

Dortmund: Nach Raub im Westpark - Verfolgungsjagd durchs Kreuzviertel

Zu allem Übel soll es dabei aber nicht geblieben sein. Als das Trio von dem Dortmunder abließ, stellte der Mann fest, dass sein Handy fehlte. Ob die Männer das Mobiltelefon gestohlen haben oder ob der Mann das Handy im Eifer des Gefechts verloren hat, ist aktuell noch nicht geklärt.

Fakt ist jedoch, dass ein anderer junger Mann, ein 27-jähriger Radfahrer, auf den Vorfall im Westpark unweit der Innenstadt von Dortmund*aufmerksam wurde und die mutmaßlichen Täter mit seinem Fahrrad bis zum Ausgang des Parks an der Ecke Möllerstraße/Beurhausstraße verfolgt haben soll. Doch seine Solidarität sollte ihm noch zum Verhängnis werden.

Dortmund: Spur nach den mutmaßlichen Tätern verlor sich

Einer der mutmaßlichen Täter soll ihm kurzerhand gegen das Rad getreten haben. Danach soll das Trio in Richtung Humboldtstraße unweit des Dortmunder Klinikums geflüchtet sein. Dann verlor sich die Spur - der 27-jährige Mann beendete seine Verfolgungsjagd.

Dortmund: So sollen die Räuber aus dem Westpark aussehen

Gegenüber der Polizei teilte der 27-jährige Zeuge mit, dass es sich um fünf oder sechs Männer gehandelt habe, die den 30-Jährigen angegriffen haben sollen. Sie wären 15 bis 20 Jahre alt gewesen und hätten ein "arabisches Aussehen". Außerdem sollen sie dunkle Kleidung getragen haben. Einer von ihnen hätte eine graue Jogginghose mit Muster am Gesäß getragen.  

Der 30-Jährige selbst spricht von drei mutmaßlichen Angreifern, die ihn ausgeraubt haben sollen. Sie seien zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Zum Zeitpunkt der Attacke im Westpark hätten sie Jogginghosen der Marke Adidas getragen. 

Aktuell fehlen weitere Hinweise zu den mutmaßlichen Angreifern. Deshalb ist die Polizei Dortmund auf Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen. Zeugen der Tat sollen sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer  0231 1327441 melden. ahi

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema