„Jagd und Hund“

Dortmunder Messe kehrt 2023 trotz Kritik zurück in die Westfalenhalle

Im Januar 2023 findet Europas größte Jagdmesse wieder in Dortmund statt. Tierschützer kritisierten die Veranstaltung in den letzten Jahren stark wegen angebotener Jagdreisen.

Dortmund - Im Januar wird es in der Westfalenhalle wieder laut. Im Zuge der größten Jagdmesse in Europa kommen die Hirschrufer in die Westfalenhalle zurück. Die Messe Jagd und Hund findet vom 24. bis 29. Januar 2023 in Dortmund statt. In der Vergangenheit sorgte die Veranstaltung für gespaltene Gemüter.

Messe Jagd & Hund findet in der Dortmunder Westfalenhalle statt

Die Jagd und Hund bietet auch 2023 wieder ein volles Programm für alle Jagdinteressierten. Neben den standardmäßigen Angeboten und Verkäufen von Jagdartikeln können die Besucher Tiere wie beispielsweise Greifvögel in Aktion erleben. Nach Angaben der Veranstalter (Messe Dortmund GmbH) werden in etwa 1300 Hunde zu sehen sein, wobei so gut wie alle Jagdhunderassen vertreten sein sollen (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Um sich bei der Veranstaltung zu stärken, können Messebesucher außerdem das veranstaltungsinterne „Wild Food Festival“ besuchen. Ein vermeintliches Highlight der Messe dürfte die wieder stattfindende deutsche Meisterschaft der Hirschrufer sein. Bei dem Wettbewerb müssen sich Teilnehmer im „Handwerk“ des Lockrufens beweisen.

Trotz des vielfältigen Programms sorgten angebotene „Trophäenjagdreisen“ in den letzten Jahren für Empörung bei Tierschützern. Bei den Jagdreisen zahlen Jäger oder Hobbyjäger Geld, um in ferne Länder zu reisen und seltene Tiere (wie Löwen oder Elefanten) zu jagen. Die Grünen wollten die Jagdreiseangebote deswegen sogar verbieten lassen.

Auf der Messe "Jagd und Hund" finden unter anderem Greifvogelvorführungen statt.

Dortmund: Diskussionen und Messe Jagd und Hund haben an Aufmerksamkeit gewonnen

Im Jahr 2022 ist die Anzahl der Unternehmen auf der Messe von 150 auf 50 Anbieter gesunken. Dortmunder Grünen-Ratsmitglied Jacques Armel Dsicheu Djiné sah die Entwicklung schon im Sommer positiv und fügte hinzu: „Die „Jagd und Hund“ kann in Zukunft auch ohne die Anbieter*innen von Trophäen Jagdreisen erfolgreich sein“. Ob sich diese Vermutung bewahrheitet und weitere Anbieter der umstrittenen Jagdreisen zurückziehen, bleibt abzuwarten.

Eine Anfrage an die Organisatoren der Messe Jagd und Hund, ob und wenn ja, wie viele Jagdreisenveranstalter 2023 dabei sind, wurde gestellt. Sobald eine Antwort vorliegt, wird der Artikel aktualisiert.

Rubriklistenbild: © Messe Jagd und HUnd

Mehr zum Thema