Schüler zielen auf Passanten

Dortmund: Polizei nimmt Jugendlichen auf Westenhellweg mehrere Waffen ab

Zwei Jugendliche haben in der Innenstadt von Dortmund mit Softair-Waffen auf Passanten gezielt. Die Polizei nahm ihnen die Pistolen weg. Die Kids wehrten sich.

Dortmund – Zwei Jugendliche (13 und 15 Jahre alt) haben in Dortmund am Mittwochabend (21. Juli) für Aufregung in der Innenstadt gesorgt. Sie hatten mit täuschend echt aussehenden Spielzeugpistolen auf Passanten gezielt. Auch auf die Polizisten gingen sie los.

StadtDortmund
Vorfallbewaffnete Jugendliche
BehördePolizei

Dortmund: Jugendliche mit Softair-Waffen sorgen für Einsatz der Polizei in der Innenstadt

Mehrere Zeugen riefen gegen 19.30 Uhr die Polizei. Zwei Jugendliche würden auf dem Westenhellweg mit Pistolen herumlaufen und auf Passanten zielen. Kurz bevor die Beamten eintrafen, sah ein Zeuge, wie die beiden auch abdrückten.

Zum Glück kamen aus dem Lauf der Pistole nur kleine gelbe Kugeln. Bei den Waffen handelte es sich nach Angaben der Polizei um Softair-Pistolen. Diese Spielzeugpistolen sehen mitunter täuschend echt aus, führen in der Regel aber nicht zu schweren Verletzungen (alle Blaulicht-Meldungen aus Dortmund auf RUHR24).

Dortmund: Polizisten entwaffnen Schüler auf dem Westenhellweg

Als die Polizisten die beiden Jugendlichen ansprachen, reagierten diese entspannt. Der 13-Jährige hob sogar erneut den Lauf der Waffe. „Die Beamten reagierten blitzschnell und entwaffneten den Jungen“, berichtet die Polizei Dortmund am Donnerstag (22. Juli).

Den Ernst der Lage hatten die Jungs offenbar noch immer nicht erkannt. Die Polizisten nahmen die Schüler anschließend in Gewahrsam und brachten sie zur Wache. Dort gingen die Spielchen weiter: Der 15-Jährige trat mit seinem Knie sogar in Richtung eines Beamten.

Polizei Dortmund findet drei Pistolen bei den Jugendlichen

Bei den Jugendlichen aus Dortmund fanden die Polizisten schließlich sogar drei Waffen und stellten diese sicher. Woher die Schüler die Pistolen hatten, ist unklar.

Anschließend wurden die Eltern informiert, die ihren Nachwuchs von der Polizeiwache abholen durften. Die Polizei mahnt daher erneut: „Mit Pistolen spielt man nicht.“

Rechtliche Lage bei Softair-Waffen

Einige Softair-Waffen haben eine Geschossenergie von unter 0,5 Joule und fallen nicht unter das Waffengesetz. Sie werden bereits ab 14 Jahren frei verkauft.

Zwischen 0,5 und 7,5 Joule ist ein Waffenschein nötig, Mindestalter ist dann 18. Sehen die Spielzeugwaffen täuschend echt aus, können sie als Anscheinswaffen durchgehen. Dann sind Bußgelder bis 10.000 Euro möglich.

Quelle: Bußgeldkatalog.net

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa, John Moore/AFP; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema