Stau auf der B1 

Vollsperrung der B1 am Wochenende könnte für Verkehrschaos sorgen

Auf der B1 in Dortmund droht heute und am Sonntag (1. Dezember) ein Verkehrschaos. Die Bundesstraße wird in Höhe der Anschlussstelle Dortmund-Sölde drei Tage voll gesperrt. 

  • Die B1 in Dortmund wird am ersten Advent-Wochenende für drei Tage voll gesperrt.
  • Die Vollsperrung in beide Richtungen betrifft vor allem die Anschlussstelle Dortmund-Sölde.
  • Es wird eine Umleitung geben - dennoch droht Stau.

Dortmund B1: Vollsperrung am ersten Advent

Plätzchen backen in der Adventszeit hat Tradition - gerade in diesem Jahr sollte man sich den Brauch zu eigen machen und am ersten Adventswochenende (30. November - 2. Dezember) lieber Zuhause bleiben, leckere Kekse backen und am besten gleich essen. 

Denn an diesem Wochenende droht auf den Straßen in Dortmund möglicherweise ein Verkehrschaos mit Stau - die B1 wird in Teilen in beide Fahrtrichtungen vollgesperrt. Ein Grund, das Auto besser zu stehen zu lassen. Das sind die Termine für die Vollsperrung:

  • Freitag (29. November), 20 Uhr bis
  • Montag (2. Dezember), 5 Uhr

Dortmund B1: Staugefahr am ersten Advent

Der Grund für die Vollsperrung der viel befahrenen Straße durch Dortmund ist der Ausbau der B1 zur A40. Bereits Anfang April und Anfang Mai gab es in diesem Kontext gleich zweimal eine Vollsperrung - die Brücke auf der B1 an der Anschlussstelle Dortmund-Sölde musste neu gebaut werden. 

Nun ist es wieder soweit: Die B1 wird an der gleichen Stelle wieder für drei Tage nicht befahrbar sein. Der Grund: Die neue Brücke ist nun fertig, die alte "Überführung Buddenacker" muss nun abgerissen werden. 

Vollsperrung der B1 in Dortmund: Umleitungen werden eingerichtet

DieVollsperrung der B1 wird beide Fahrtrichtungen betreffen. Und auch ein Überfahren der B1 über die Straße Buddenacker ist an diesen Tagen im Advent nicht möglich. Wie auch schon einige Wochen davor. Bereits ab dem 18. November wird die Brücke für insgesamt 30 Tage nicht befahrbar sein. Die Auf- und Abfahrten auf der B1 sollen für die Verkehrsteilnehmer jedoch weiterhin nutzbar sein. 

Die Bauarbeiten könnten für Stau in Dortmund sorgen - besonders in den Tagen der Vollsperrung. Um dem vorzubeugen, sollen jedoch frühzeitig Umleitungen eingerichtet werden, heißt es in einer in einer Mitteilung von Strassen.nrw. Beim letzten Mal führten diese den Verkehr aus Unna kommend über Holzwickede und den Dortmunder Flughafen. In entgegengesetzter Richtung mussten Autofahrer bereits in Dortmund-Aplerbeck abfahren. Ob die Umleitung im Rahmen der vorweihnachtlichen Vollsperrung genauso geleitet wird, ist noch unklar. 

B1-Vollsperrung im Rahmen des Ausbaus der A40

Hintergrund für die Vollsperrung der B1 ist der sechsspurige Ausbau der A40 zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Ost und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna. Diese wird durch die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES) im Auftrag des Landes NRW geplant und durchgeführt. Langfristig soll der Ausbau eine bessere Vernetzung und Erreichbarkeit der Autobahnen rund um Dortmund bieten sowie eine Entlastung der Anwohner an der B1.

Insgesamt beträgt der Ausbau eine Gesamtlänge von 9,5 Kilometer und es wird 13 Baustellen auf dem Abschnitt geben. Das heißt, die Vollsperrung in Dortmund am ersten Wochenende im Advent dürfte nicht die letzte gewesen sein. Die voraussichtliche Fertigstellung des Großprojektes soll 2023 sein. Es bleibt aber abzuwarten, ob das auch eintrifft. 

Rubriklistenbild: © dpa