Wetterschäden am Sonntagnachmittag

Unwetter: Blitz schlägt in Wohnhaus in Dortmund ein und löst Brand aus

Gewitter in Deutschland
+
In Dortmund hat das Gewitter einige Spuren hinterlassen.

Blitze und heftige Regenmengen: Das Unwetter am Sonntagnachmittag (4. Juli) zieht an Dortmund nicht spurlos vorbei. Die Feuerwehr ist im Einsatz.

Update, Sonntag (4. Juli), 19.25 Uhr: Dortmund - Wie die Feuerwehr am Abend mitteilt, sei das Wohnhaus in Dortmund-Scharnhorst nach Abschluss der Löscharbeiten im Dachstuhl wieder an die Mieter übergeben worden. Trotz des Schadens durch den Brand sei das Haus bewohnbar geblieben.

Erstmeldung, Sonntag (4. Juli), 16 Uhr: Nach den Unwettern in Dortmund am Sonntagnachmittag (4. Juli) sollen die Feuerwehr und Polizei zu etlichen Einsätzen alarmiert worden sein. Regen und Blitze sorgten offenbar für Probleme.

StadtDortmund
Einwohner588.250 (Stand 2021)
Fläche280,7 km²

Gewitter in Dortmund: Blitzeinschlag sorgt für Brand – Feuerwehr im Einsatz

Im Dortmunder Stadtteil Scharnhorst soll der Dachstuhl eines Wohnhauses durch einen Blitzeinschlag in Brand geraten sein, wie die Deutsche Presse-Agentur mitteilt. Verletzt wurde dabei offenbar niemand, inwiefern Wohnräume oder Gegenstände beschädigt wurden, ist noch unklar.

Doch auch der Starkregen sogar für Probleme: In Dortmund sei es vielerorts zu Überflutungen gekommen. Keller sowie Gullys laufen voll.

Starkregen und Gewitter in Dortmund: Unwetter sorgt für Probleme bei der Deutsche Bahn

Auch auf Bahnstrecken soll es in Dortmund zu erheblichen Beeinträchtigungen gekommen sein. Das twitterte etwa die Deutsche Bahn. Betroffen waren unter anderem Fernzüge zwischen Münster und Dortmund. Sie wurden teilweise umgeleitet, wodurch auch Verspätungen hinzukamen.

Zwischen Dortmund und Lünen kam es außerdem zu Teilausfällen, nachdem ein Blitzeinschlag den Betrieb eines Stellwerks gestört hatte. Wie die Deutsche Bahn außerdem mitteilte, ist ein Ersatzverkehr geplant. Reisende sollen dringend ihre Verbindung prüfen. Im Bereich Fröndenberg und Wickede erschwerten ebenfalls Störungen die Fahrten. Dort sollte nach Ausfällen Ersatzverkehr eingerichtet werden. Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema