Ein Unfall kommt selten allein

Dortmund: totales Chaos im Unionviertel - zerstörte Autos, Verletzte und ein beleidigter Polizist

Dortmund U
+
Mehrere beschädigte Autos, eine verletzte Frau und ein beleidigter Polizist: Im Unionsviertel in Dortmund herrschte zwischen den Jahren Chaos. Foto: Bernd Thissen

Ein beleidigter Polizist, mehrere beschädigte Autos und eine verletzte Frau: Im Unionviertel in Dortmund herrschte zwischen den Jahren Chaos. 

  • Am Samstag sorgte ein 32-jähriger Autofahrer auf der Unionstraße in Dortmund für Chaos.
  • Dem Unfall folgten mehrere Vorfälle und es wurden vier Pkws beschädigt.
  • Der geschätzte Sachschaden liegt nach Angaben der Polizei bei insgesamt 18.000 Euro.

Dortmund - Geringer Abstand zwischen Pkws im Straßenverkehr wurde am Samstag (28. Dezember) gleich mehreren Autofahrern zum Verhängnis: Auf der Unionstraße in Dortmund herrschte kurze Zeit einChaos.

Dortmund: Pkw musste abrupt ausweichen, Abstand war zu gering

Gegen 16.30 Uhr fuhr ein 32-Jähriger aus Dortmund in einem Audi auf der Unionstraße in Richtung Sunderweg. Seine Ehefrau (29) folgte ihm in einem VW.

Ersten Erkenntnissen der Polizei Dortmund zufolge musste der Audi-Fahrer kurz vor der Heinrich-Wenke-Straße abrupt ausweichen und so nahm das Übel oder besser gesagt das Chaos seinen Lauf. 

Ausweich-Manöver in Dortmund verursacht Kettenreaktion

Die VW-Fahrerin fuhr nämlich daraufhin direkt in das Auto ihres vorausfahrenden Ehemanns - vermutlich war der Abstand zwischen den Pkw zu gering.

Der Aufprall löste eine Kettenreaktion aus: Der Audi schleuderte in den Skoda eines wartenden Autofahrers aus Dortmund (46) und dieser Pkw rutschte wiederum auf das Auto eines 30-jährigen Fahrers.

Unfall in Dortmund: 29-Jährige verletzt

Den Sachschaden an den vier Autos schätzt die Polizei Dortmund auf insgesamt 18.000 Euro. Die 29-jährige VW-Fahrerin klagte unterdessen über Schmerzen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Doch damit nicht genug: Ihr 32-jähriger Ehemann beleidigte während der Unfallaufnahme die Polizei. Das soll noch eine Strafanzeige nach sich ziehen.

Dortmund: Autofahrer vielleicht nicht zum Führen eines Pkws geeignet

Die Polizei Dortmund erhebt laut eigenem Bericht des Vorfalls sogar Zweifel daran, ob der 32-Jährige charakterlich zum Führen eines Kraftfahrzeugs geeignet ist.

Daher informierten die Beamten außerdem die Führerscheinstelle der Stadt Dortmund.

Dortmund: Pkw-Fahrer streift beinahe Polizisten

Der Vorfall wird die Beamten wohl noch weiter beschäftigen: Während der Unfallaufnahme fuhr ein bisher nicht beteiligter Fahrer mit seinem Pkw laut Angaben der Polizei nur wenige Zentimeter an einem Beamten vorbei. Dieser war im abgesperrten Bereich für Vermessungsarbeiten eingesetzt und kniete am Boden.

Video: Polizei greift durch: hartes Vorgehen gegen Gaffer

Die Polizei Dortmund ermittelt derzeit noch wegen ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen den Mann. Auch in der Nähe des B236 kam es zu einem schweren Unfall: Ein betrunkener Fahrer krachte mit seinem Pkw in einen Baum.

Mehr zum Thema