Heftiger Unfall

Schon wieder! Heftiger Unfall an "verflixter" Stelle auf Hauptachse in Dortmund - 17-Jährige sorgt für Aufregung

Nach einem Unfall mit einer Straßenbahn auf dem Wambeler Hellweg zückte eine Jugendliche das Handy
+
Nach einem Unfall mit einer Straßenbahn auf dem Wambeler Hellweg zückte eine Jugendliche das Handy

Eine Straßenbahn hat eine Frau erfasst, die bei dem Unfall verletzt wurde. Unterdessen sorgte eine 17-jährige Jugendliche für mächtig Ärger. 

  • Eine Frau wurde am Montag in Dortmund von einer Straßenbahn erfasst.
  • Sie übersah offenbar beim Überqueren einer Hauptverkehrsstraße das einfahrende Fahrzeug.
  • Unterdessen sorgte eine Jugendliche aus Dortmund für Wut bei der Polizei.

Dortmund - Auf dem Wambeler Hellweg in Dortmund ist eine Frau (57) nur knapp einer Katastrophe entgangen. Schwere Verletzungen bei einem Zusammenprall mit einer Straßenbahn auf der Hauptverkehrsachse in Dortmund blieben zum Glück aus. Unterdessen brachte eine 17-Jährige die Dortmunder Polizei zur Weißglut, wie die Ordnungshüter jetzt berichten.

Dortmund - Unfall! Frau an Wambeler Hellweg von Straßenbahn erfasst

Sie waren am Montag (2. Februar) gegen 7.20 Uhr zu dem Unfall an den Wambeler Hellweg gerufen worden, nachdem eine 57-jährige Frau an der Haltestelle "Rüschebrinkstraße" die Fahrbahn überquert und laut Polizeiangaben die Straßenbahn in Fahrtrichtung Westentor übersehen hatte.

An selber Stelle an der Rüschebrinkstraße in Dortmund war im März vergangenen Jahres ein 15-jähriges Mädchen von einer Straßenbahn angefahren worden, schwebte danach in Lebensgefahr. Auch damals war der Unfall offenbar in Folge einer Unaufmerksamkeit seitens der Fußgängerin geschehen.

Straßenbahn legt Vollbremsung ein - Frau aus Dortmund stürzt zu Boden

Wie das Mädchen damals, wurde auch die Frau am Montag von einer Straßenbahn erfasst, bei dem Versuch, die Bahnschienen von Norden nach Süden zu überqueren. Die Frau hatte ihre Bahn in Richtung Dortmund-Wickede kriegen wollen, übersah dabei aber offenbar eine einfahrende Bahn in Richtung Westentor. Der Bahnfahrer hatte eine Vollbremsung eingeleitet, die Frau aber dennoch zu Boden gefahren.

Glück im Unglück: Die 57-Jährige kam mit nur leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Schlimmer war ein Unfall in diesem Januar für eine 64-jährige Frau ausgegangen, die ebenfalls auf dem Wambeler Hellweg in Höhe der Rüschebrinkstraße die Straße passieren wollte und von einem Lkw erfasst wurde. Die Frau war dabei ums Leben gekommen.

Unterdessen mussten sich die Polizisten bei dem Unfall am Montag vor Ort mit einer 17-Jährigen auseinandersetzen, die den Vorfall mitbekommen und mit ihrem Smartphone ein Foto davon gemacht hatte. "Als die Fußgängerin (die Verletzte, Anm. d. Red.) in den bereitstehenden Rettungswagen gebracht wurde, machte diese (die 17-Jährige, Anm. d. Red.) - nicht ganz so heimlich wie sie offenbar dachte - ein Foto von der Verletzten", berichtet die Polizei Dortmund.

Mädchen aus Dortmund fotografiert Unfall auf Wambeler Hellweg

Die Verbreitung dieses Fotos dauert nicht lange. Wie die Polizei Dortmund, die sich jüngst in Westerfilde mit einem 19-jährigen Randalierer rumschlagen musste, wenig später feststellte, hatte die Jugendliche aus Dortmund das Foto bereits mit einer App weiterverbreitet. In der Folge stellten die Beamten das Telefon sicher. "Die 17-Jährige erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachts der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen", kündigt die Polizei an.

Mehr zum Thema