Straße für Stunden gesperrt

Radfahrer aus Dortmund fährt plötzlich in Gegenverkehr – Fahrrad völlig zerfetzt

Bei einem schweren Unfall in Dortmund ist ein Radfahrer verletzt worden.
+
Bei einem schweren Unfall in Dortmund ist ein Radfahrer verletzt worden.

Bei einem schweren Unfall in Dortmund-Aplerbeck ist in der Nacht auf Montag (13. September) ein Fahrradfahrer lebensgefährlich verletzt worden.

Dortmund – Die Front des Autos ist kaputt, die Windschutzscheibe geborsten, das Fahrrad völlig zerfetzt: Der Aufprall bei einem Crash auf der Wittbräucker Straße in Dortmund-Aplerbeck muss heftig gewesen sein. Bei dem Unfall in der Nacht auf Montag ist ein Radfahrer (22) lebensgefährlich verletzt worden.

StadtDortmund
UnfallortWittbräucker Straße, Aplerbeck
VorfallUnfall mit Fahrradfahrer

Schwerer Unfall in Dortmund: Radfahrer lebensgefährlich verletzt – Wittbräucker Straße gesperrt

Das Auto mit italienischem Kennzeichen war kurz vor Mitternacht auf der Wittbräucker Straße nahe dem Ortszentrum von Aplerbeck mit dem Fahrrad zusammengeprallt sein. Das teilte die Polizei Dortmund auf Twitter mit.

Zeugen hatten gesehen, wie der Radfahrer gegen 23 Uhr plötzlich auf die Gegenfahrbahn gefahren sei. Dort kollidierte er mit dem entgegenkommenden Wagen. Das Licht am Fahrrad des Dortmunders soll dabei laut ersten Zeugenaussagen nicht eingeschaltet gewesen sein, berichtet die Polizei am Montagmorgen.

Bei dem Unfall in Dortmund-Aplerbeck wurde das Fahrrad des Schwerverletzten völlig zerstört.

Der Radfahrer wurde bei dem frontalen Zusammenstoß über die Motorhaube des Autos geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Mitarbeiter der nahegelegenen Rettungswache leisteten Erste Hilfe, anschließend kam der Dortmunder in ein Krankenhaus.

Sein Fahrrad wurde bei dem Unfall völlig zerfetzt. Bereits am Unfallort ergaben sich laut Polizei Dortmund Hinweise darauf, dass der Verletzte zuvor Alkohol getrunken hatte. Der 53-jährige Autofahrer blieb unverletzt.

Dortmund: Polizei sperrt Wittbräucker Straße nach Unfall für mehrere Stunden

Nach dem schweren Unfall mussten die Beamten die Hauptstraße zwischen Stoppelmannsweg und Hüttenstraße für rund drei Stunden sperren. Die Polizei scannte den Unfallort mit einem 3D-Gerät, um den Vorfall rekonstruieren zu können.

Auf der Wittbräucker Straße in Dortmund kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Zuletzt wurden bei einem Crash mit einem Lastwagen in Hohensyburg vier Menschen verletzt, der Schaden war hoch.

Mehr zum Thema